Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Buchkritik

Graham Norton: „Ein irischer Dorfpolizist“

Sergeant PJ Collins ist nicht gerade so, wie man sich einen erfolgreichen Ermittler vorstellt. Er ist fett, gerät leicht aus der Puste und ist auch nicht besonders pfiffig.

Graham Norton: „Ein irischer Dorfpolizist“

Trotzdem löst er in dem kleinen Dorf Duneen in Irland seinen ersten Fall. Der Krimi „Ein irischer Dorfpolizist“ ist auch der Debütroman von Graham Norton, einem britischen Schauspieler, Comedian und Talkmaster.

Bei Schachtarbeiten werden Knochenreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Offenbar gehören sie Tommy Burke, der vor 20 Jahren verschwunden ist. Norton hat weniger einen spannenden Krimi als eine Geschichte über Liebe und Verlust geschrieben. Collins klärt Geheimnisse auf, aber richtig warm wird man mit dem Ermittler nicht.

Graham Norton: Ein irischer Dorfpolizist, 336 S., Kindler, 19,95 Euro, ISBN 978-3-4634-0690-9.

Anzeige
Anzeige