Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Volleyball-Oberliga

Dem VV Schwerte winkt der fünfte Platz

Schwerte Die Hinrunde der Damenvolleyball-Oberligasaison 2017/18 ist komplett absolviert – mit der Ausnahme einer einzigen Partie.

Dem VV Schwerte winkt der fünfte Platz

Der VV Schwerte, hier in einer Auszeit gegen den TV Werne, peilt mit dem VV Schwerte den dritten Sieg in Serie an. Foto: Manuela Schwerte

VV Schwerte - VfL Telstar Bochum (Samstag, 19 Uhr, Al- fred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten)

Das Spiel der Nachzügler ist zugleich ein Duell zweier Tabellennachbarn, denn der VV Schwerte steht als Tabellensiebter einen Punkt und einen Rang besser als die Gäste aus Bochum. Sollte der VV Schwerte gewinnen, wäre dies nach dem 3:1 gegen Werne vor einer Woche und dem 3:0 gegen den VC Olympia Münster am vergangenen Mittwoch der dritte Sieg hintereinander.

Mit einem weiteren Erfolgserlebnis würden die Schwerterinnen zwei weitere Plätze im Klassement gut machen – die Klettertour der Mannschaft von Trainer Knut Powilleit würde auf Platz fünf ihren vorläufigen Abschluss finden. „Es wäre schön, wenn es so kommen würde“, sagt Powilleit, der aber zurückhaltend bleibt. „Es ist schwierig, die Stärke des Gegners einzuordnen“, sagt der Schwerter Coach. Weil die beiden Teams in der Tabelle dicht beieinander stehen und auch weil ein Trainingsspiel zu Beginn der Saison mit einem Unentschieden endete, darf man wohl von einer „knappen Kiste“ ausgehen. Powilleit ist aber trotzdem optimistisch und setzt darauf, „dass wir den Schwung der Siege gegen Werne und Münster mitnehmen können.“ Allerdings fehlt dem VVS mit der verhinderten Lisa Schulte-Schmale eine wichtige Spielerin. Auch die junge Frieda Gottschalk ist noch angeschlagen und wird wahrscheinlich nicht spielen. Dafür rückt mit Pia Mohr eine andere blutjunge Spielerin in den Kader.

Mit der Partie gegen Bochum endet zwar die Hinrunde, doch das Volleyballjahr 2017 ist damit noch nicht beendet. Mit den beiden Lokalduellen gegen den SC Hennen und beim TV Hörde folgen an den beiden Wochenende danach noch echte Highlights. Vorher aber geht es gegen Bochum – ein Spiel, in dem das VVS-Team dafür sorgen will, dass es mit einer Serie von drei Siegen in Folge in die Rückrunde geht.

Anzeige
Anzeige