Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Volleyball-Oberliga

Englische Woche endet für den VV Schwerte auf dem fünften Platz

Schwerte Die Oberliga-Damen des VV Schwerte haben auch ihr drittes Heimspiel binnen acht Tagen für sich entschieden. Aber es war knapp gegen den VfL Telstar Bochum. Die Schwerterinnen mussten sogar einen Matchball abwehren.

Englische Woche endet für den VV Schwerte auf dem fünften Platz

Während die Bochumerinnen enttäuscht sind, bejubeln die Schwerter Spielerinnen Magdalena Stolz, Kira Schäfer, Janina Mester und Pia Mohr einen Punktgewinn. Paulitschke Foto: Bernd Paulitschke

Die volle Punktausbeute gab es zwar diesmal nicht für die Oberliga-Volleyballerinnen des VV Schwerte. Doch mit dem Fünfsatzsieg gegen den VfL Telstar Bochum gelang es den Schwerterinnen am Samstagabend, auch das dritte Heimspiel binnen acht Tagen für sich zu entscheiden. Mit dem 3:2 (21:25, 25:12, 20:25, 25:9, 16:14) kletterte das VVS-Team zum Abschluss der Hinrunde auf den fünften Tabellenplatz.

Ein gewisser Substanzverlust sei zum Abschluss der Englischen Woche spürbar gewesen, meinte der Schwerter Trainer Knut Powilleit. So war der Coach unter dem Strich dann auch mit dem Ergebnis zufrieden – auch wenn es ihn doch ein bisschen wurmte, dass seine Schützlinge trotz zwei so deutlicher Satzgewinne (25:12 und 25:9) überhaupt in den Tiebreak mussten.

Der Reihe nach: Der Start in die Partie verlief aus Schwerter sicht ziemlich holprig. Bochum ging in der Alfred-Berg-Halle schnell in Führung und profitierte dabei von einer hohen Schwerter Fehlerquote, vor allem beim Aufschlag. Die Gastgeberinnen verkürzten zwar noch auf 20:22, mussten den Satz aber verdientermaßen mit 21:25 abgeben.

Ganz anders der zweite Durchgang: Eine Aufschlagserie der Kapitänin Magdalena Stolz brachte eine 6:0-Führung. Über 16:9 schaffte Schwerte mit 25:12 den Satzausgleich. „Da haben wir den Gegner an die Wand gespielt“, stellte Trainer Powilleit fest. Dieses Niveau konnten seine Schützlinge im dritten Satz aber nicht halten. Mit 8:6 lagen sie noch in Führung, „aber dann hatten wir einen Bruch im Spiel“, meinte der Trainer zu der Phase, in der Bochum sieben Punkte in Folge machte. Von diesem Knacks erholte sich der VVS nicht und verlor den dritten Satz mit 20:25.

Aber dann war wieder Stolz an der Reihe. Erneut war „Maggi“ die erste Aufschlägerin und sorgte im vierten Satz sogar für einen 8:0-Vorsprung. Den glatt gewonnenen Durchgang bezeichnete Powilleit als „eine Doublette des zweiten Satzes.“

So musste der Tiebreak entscheiden, in dem Bochum mit 9:7 in Führung ging und auch beim 14:13 noch vorne lag. Doch ausgerechnet die Jüngste bewahrte die Nerven: Pia Mohr sorgte mit drei platzierten Aufschlägen für den 16:14-Erfolg und durfte sich anschließend als eine der Matchwinnerinnen feiern lassen.


VV Schwerte - VfL Telstar Bochum 3:2 (21:25, 25:12, 20:25, 25:9, 16:14)

Schwerte: Felina Bönninger, Jennifer Fornol, Lea Hagemeister, Stefanie Herkelmann, Lisa Menke, Janina Mester, Kira Schäfer, Magdalena Stolz, Alina Westerhoff, Pia Mohr.

Anzeige
Anzeige