Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball

Gute Vorbereitung sieht anders aus

Hardt Der plötzliche Tod des Torwarttrainers Willi Overbeck hat an der Storchsbaumstraße für Bestürzung gesorgt. Das hat die Vorbereitung auf das Spiel gegen Nottuln sehr beeinträchtigt.

Gute Vorbereitung
sieht anders aus

Sami Mertens (r.) und der SV Hardt wollen gegen Nottuln punkten. Archivfoto Pieper

Landesliga 4

SV Hardt - GW Nottuln

So. 14.15 Uhr, SA Storchsbaumstraße.

Dennoch gilt es am Sonntag, mit voller Konzentration ins Spiel zu gehen. Die Hardter schaffen es immer wieder, sich durch Niederlagen in gefährliche Nähe zu den Abstiegsrängen zu bringen. Nun wäre gegen Nottuln, wo man das Hinspiel 0:3 verloren hat, ein Sieg mal wieder angebracht. Allerdings wird Jürgen Adolf lange ausfallen, der sich im Spiel gegen Mesum einen Kreuzbandriss zugezogen hat und das Lazarett mit den Langzeitverletzten auf vier erhöht. Zudem haben Sami Mertens und Christopher Seiffert in der Woche wegen einer Grippe nicht trainieren können. Ob sie am Sonntag spielen können, ist eher ungewiss.

Trainer Marc Wischerhoff kann nicht anders, als auf eine konzentrierte Leistung zu hoffen: „Wir brauchen die Punkte. Die holen wir dann für Willi Overbeck.“weih

Anzeige
Anzeige