Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Handball-Landesliga

HVE Villigst-Ergste ist in Erwartung eines heißen Duells

Schwerte Mit dem TV Olpe haben sich die Handballer der HVE Villigst-Ergste in der vergangenen Saison ein packendes Rennen an der Spitze der Bezirksliga geliefert. Am Ende stiegen beide Mannschaften in die Landesliga auf. In der auf den Freitagabend vorgezogenen Partie kommt es nun in der höheren Spielklasse zum erneuten Aufeinandertreffen.

HVE Villigst-Ergste ist in Erwartung eines heißen Duells

Mit der Entschlossenheit, die Louis Marquis hier beim Torwurf im Spiel gegen den TuS Volmetal (22:27) an den Tag legt, will die HVE Villigst-Ergste im Freitagabend-Spiel gegen den Mitaufsteiger TV Olpe bestehen. Foto: Bernd Paulitschke

Schwerte.

HVE Villigst-Ergste - TV Olpe (Freitag, 20.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Wegen Kapazitäts-Engpässen in der Gänsewinkel-Halle sind die Villigst-Ergster auf den Freitagabend ausgewichen – möglicherweise aber kein unattraktiver Spieltermin, wie auch HVE-Trainer Dirk Mimberg findet: „Ich denke, es wird vielleicht der eine oder andere Interessierte aus anderen Vereinen vorbeikommen“, meint der Coach. Logisch, dass er mit seinen Schützlingen vor der vermutlich guten Kulisse nicht leer ausgehen möchte. „Ist doch klar, dass wir punkten wollen“, sagt Mimberg auch mit Blick auf die Tabellenkonstellation. Denn mit zwei Niederlagen vor der knapp dreiwöchigen Spielpause ist die HVE mit 7:11 Zählern auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht. „Wie erwartet, ist alles ist dicht beieinander“, sagt der Villigst-Ergster Trainer. Soll heißen: Mit ein paar Siegen kann es schnell in höhere Tabellengefilde gehen, ohne Erfolgserlebnisse aber droht auch die Gefahr, noch tiefer in den Abstiegssumpf zu geraten.

Gegen Olpe, das mit 10:8 Punkten auf dem fünften Platz steht, erwartet Mimberg erneut ein heißes Duell, zu dem er bis auf den langzeitverletzten Fabian Bleigel die Bestbesetzung aufbieten kann.

Anzeige
Anzeige