Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Futsalliga-West

Holzpfosten mit Personalnot ins Verfolgerduell nach Bielefeld

Schwerte Zum letzten Spiel des Kalenderjahres geht es für das Futsalteam von Holzpfosten Schwerte 05 am Samstag gen Ostwestfalen.

Holzpfosten mit Personalnot ins Verfolgerduell nach Bielefeld

Auf Ruslan Seleznov (Mitte), hier gegen Düsseldorf, muss das Futsal-Team von Holzpfosten Schwerte 05 am Samstag in Bielefeld verzichten. Foto: Bernd Paulitschke

Black Panthers Bielefeld - Holzpfosten Schwerte 05 (Samstag, 14 Uhr, Carl-Severing-Berufskolleg, Heeper Straße 99, 33607 Bielefeld)

Nimmt man nur das Hinspiel zum Maßstab, mag man kaum glauben, dass sich da am Samstag der Tabellendritte und der Viertplatzierte der Futsalliga West zum Verfolgerduell gegenüberstehen. Denn gegen die Bielefelder legten die Schwerter Mitte September eine Glanzvorstellung aufs Parkett der Alfred-Berg-Sporthalle und triumphierte mit 11:1 – zweistellig!

Doch Holzpfosten-Spielertrainer Stephan Kleine warnt vor falschen Rückschlüssen: „Wir hatten Glück, dass Bielefeld personell nicht gut aufgestellt war“, erinnert sich Kleine und weist darauf hin, dass es diesmal umgekehrt sein könnte. Denn die Schwerter haben eine ziemlich lange Ausfalliste: Nils Klems (beruflich verhindert), Ruslan Seleznov (privat verhindert), Dennis Pahl (Rücken) und eventuell auch der gesundheitlich angeschlagene Torwart David Graudejus müssen passen – allesamt Leistungsträger. Hinzu kommt Nationalspieler Florian Kliegel, dessen Knieverletzung aus dem Länderspiel gegen Tschechien am Sonntag mittlerweile als Innenbandriss diagnostiziert worden ist.

Keine guten Voraussetzungen also für die Schwerter – und das bei einem Spiel, das für das Erreichen der ersten beiden Plätze schon fast vorentscheidenden Charakter hat. Das sieht auch Stephan Kleine so: „Wenn wir gewinnen, sind wir wieder auf Tuchfühlung. Aber wenn wir verlieren, wäre der zweite Platz in weite Ferne gerückt“, sagt Coach – in der Hoffnung, dass der erste dieser beiden Fälle eintritt.

Anzeige
Anzeige