Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball-Kreisliga

Westhofen wieder gegen ein Spitzenteam

schwerte. Der VfB Westhofen hat bisher gute Ergebnisse gegen Teams von oben erzielt, nun erwartet Trainer Grundmann „die beste Mannschaft der Liga“. Holzen könnte zum Hinrundenabschluss auf Platz vier vorrücken. Die Holzpfosten wollen unbedingt wieder gewinnen.

Westhofen wieder gegen ein Spitzenteam

Pascal Monczka (li.), hier beim 4:1-Sieg gegen Huckarde, fährt mit dem VfB Westhofen nach Bövinghausen. Foto: Bernd Paulitschke

TuS Bövinghausen - VfB Westhofen (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportplatz Bövinghausen, Provinzialstraße 273, 44388 Dortmund)

Stand der Dinge: Nach dem Erfolg gegen den Tabellendritten aus Huckarde wartet nun die nächste Hürde auf die Westhofener. Die Grundmann-Elf reist zum Zweitplatzierten nach Bövinghausen. Dabei hat der VfB in dieser Saison gerade gegen die Spitzenmannschaften erfolgreich gespielt.

Personal: Eventuell kehrt Anton Bibaj in den Kader zurück. Verzichten muss Grundmann weiter auf die Langzeitverletzten Lingemann, Gerlach, Lis und Miller.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann: „Bövinghausen hat mit Abstand die beste Mannschaft und ist extrem gut besetzt. Es muss schon vieles passen, wir lassen aber nichts unversucht, um dort zu punkten.“

TuS Holzen-Sommerberg - Urania Lütgendortmund (Sonntag, 14.30 Uhr, Eintrachtstadion Holzen)

Stand der Dinge: Am Donnerstag hat sich Holzen für den Hinrundenabschluss schon mal warmgeschossen und den B-Ligisten VfR Sölde 2 in einem Testspiel deutlich mit 7:2 besiegt. Jetzt fokussiert das Tatsis-Team das Duell gegen Tabellennachbar Lütgendortmund. Im besten Fall könnte der TuS am 15. Spieltag sogar noch auf Platz vier vorrücken.

Personal: Torwart Jan Kruse laboriert noch an einer Armverletzung, dafür kehrt Alexander Lichtner ins Tor zurück.

Das sagt Trainer Georgios Tatsis: „Lütgendortmund ist körperlich stark und wird versuchen, über die Zweikämpfe ins Spiel zu kommen. Wir brauchen Lösungen und haben dafür einen Plan.“

Holzpfosten Schwerte 05 - MSV Iserlohn (Sonntag, 14.30 Uhr, EWG-Sportpark Schwerte-Ost)

Stand der Dinge: Nach drei Spielen ohne eigenen Treffer wollen die Holzpfosten mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurückkehren. MSV Iserlohn ist Tabellenvorletzter und hat die letzten zwei Spiele 0:7 und 1:11 verloren.

Personal: Die Lage hat sich gegenüber letzte Woche stark verbessert. Nur Malte Gonchewski (privat verhindert), Maik Neumann und Sarusan Karunamoorthy (beide verletzt) werden fehlen.

Das sagt Trainer Joel Ahrens: „Wir wollen das Spiel gewinnen. Unser Gegner hat die letzten beiden Spiele hoch verloren, daher bin ich optimistisch. Mit einem Sieg können wir uns unten weiter absetzen.“

Anzeige
Anzeige