Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

1899 Hoffenheim in Istanbul: „Das wird nicht einfach“

Rheinmünster. 1899 Hoffenheim kann die Personalsituation bei Gegner Basaksehir Istanbul vor dem Europa-League-Spiel nur schwer einschätzen.

1899 Hoffenheim in Istanbul: „Das wird nicht einfach“

Hoffenheim-Manager Alexander Rosen kann die personelle Situation beim Gegner schwer einschätzen. Foto: Uwe Anspach

„Auch vor dem Hinspiel gegen uns hieß es, dass alle spielen können. Deshalb wissen wir nicht genau, was uns dieses Mal erwartet“, sagte Sportchef Alexander Rosen vor dem Abflug am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. Der türkische Vizemeister war bei der 1:3-Niederlage vor zwei Wochen in Sinsheim ohne seinen Stürmerstar Emmanuel Adebayor und Kapitän Emre Belözoglu angetreten.

Nach den Niederlagen gegen Sporting Braga (Portugal) und bei Ludogorez Rasgrad (Bulgarien) steht Hoffenheim trotz des 3:1-Hinspielsieges gegen Istanbul unter Erfolgsdruck. Der Bundesligist muss am Donnerstag (19.00 Uhr) auf die Dauerverletzten Ermin Bicakcic, Adam Szalai und Serge Gnabry verzichten. Zudem fehle Lukas Rupp, Pawel Kaderabek und Mark Uth.

„Wir fliegen in eine Weltstadt und haben große Ziele. Wir sind zuversichtlich, dass wir die gute Leistung von zuhause gegen Istanbul auch Auswärts bringen können“, sagte Rosen. Der türkischstämmige deutsche Nationalspieler Kerem Demirbay freut sich besonders auf die Partie: „Es wird nicht einfach, weil ich glaube, dass die in voller Besetzung auflaufen werden. Aber wir haben schon bewiesen, dass wir international mithalten können.“

Anzeige
Anzeige