Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Andreas Guenther beklagt schnelllebige Beziehungen

Hamburg. Der Schauspieler spricht über feste Partnerschaften. Er selbst sieht sich im besten Alter, um eine Familie zu gründen.

Andreas Guenther beklagt schnelllebige Beziehungen

Der Schauspieler und „Polizeiruf“-Kommissar Andreas Guenther kann sich durchaus vorstellen, Vater zu werden. Foto: Jens Büttner

Der Schauspieler Andreas Guenther (44, „Polizeiruf 110“) beklagt, dass feste Partnerschaften für viele Menschen nicht mehr den gleichen Stellenwert hätten wie früher.

„Man kämpft nicht mehr um eine Beziehung, man gibt zu schnell auf, wenn es mal schwierig wird“, sagte er der Zeitschrift „Closer“. Manchmal habe er das Gefühl, es gehe heutzutage eher um „Spaß und Sex“.

Mit 44 Jahren sieht sich Guenther im besten Alter - auch für Kinder - und macht sich durchaus Gedanken darüber: „Ich setze mich aber nicht unter Druck, schnellstmöglich eine Frau zu finden, um Nachwuchs zu bekommen.“

Anzeige
Anzeige