Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

August-Macke-Haus in Bonn öffnet nach zweijähriger Bauzeit

Bonn. Nach rund zwei Jahren Pause öffnet das August-Macke-Haus in Bonn am Sonntag wieder für Besucher. Ab 14.00 Uhr können Gäste in dem neu gestalteten ehemaligen Wohn- und Atelierhaus des Malers eine multimediale Dauerausstellung besuchen. In einem neuen Erweiterungsbau werden zudem Sonderausstellungen zu sehen sein. Den Anfang macht die Schau „August Macke und Freunde - Begegnung in Bildwelten“, die mit 150 Werken von Macke und anderen Künstlern an den 130. Geburtstag des Malers erinnert. Die Kosten für den Anbau beliefen sich auf 7,25 Millionen Euro.

August-Macke-Haus in Bonn öffnet nach zweijähriger Bauzeit

Portrait von Macke in Bonn am Museum August-Macke-Haus. Foto: Henning Kaiser

August Macke gilt als einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten. 1887 im Sauerland geboren, lebte er in Bonn, Düsseldorf und in der Schweiz. Licht und Farbe prägen die als heiter und positiv beschriebenen Bilder Mackes. Im Jahr 1914 starb der Maler im Alter von 27 Jahren als Soldat im Ersten Weltkrieg.

Anzeige
Anzeige