Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Bahnlinie S6 in Essen bleibt noch Monate gesperrt

Essen. Wegen Bergbauschäden bleibt die S-Bahnlinie 6 im Essener Süden möglicherweise noch bis Mitte April gesperrt. Dies teilte die Deutsche Bahn am Dienstag in Essen mit. Bei Erkundungsbohrungen seien auf einer Strecke von rund 350 Metern zahlreiche bergbaubedingte Hohlräume gefunden worden, die nun verfüllt werden, sagte der für die Infrastruktur im Ruhrgebiet zuständige Bahn-Abteilungsleiter Gerd Matschke. Die S6 ist seit dem 18. Oktober zwischen Kettwig und dem Essener Hauptbahnhof gesperrt.

Bahnlinie S6 in Essen bleibt noch Monate gesperrt

Ein Warnschild steht in Essen auf einer S-Bahn Strecke. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Unter dem Gleis befänden sich mehrere Kohleflöze, die bis in eine Tiefe von 30 Meter reichten. Dort sei zwischen 1750 und 1850 Kohle abgebaut worden. Die Sicherungsarbeiten würden rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche vorgenommen, sagte Matschke. Es seien bereits mehr als 1350 Kubikmeter Spezialbeton in die Hohlräume geleitet worden.

Anzeige
Anzeige