Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Benevento feiert Torwart und ersten Punkt in Serie A

Benevento. Er will dem Looser-Dasein seiner Mannschaft endlich ein Ende bereiten: Beneventos Torwart stürmt nach vorne und versenkt den Ball im Tor des Gegners AC Mailand. Der große Traditionsclub ist düpiert.

Benevento feiert Torwart und ersten Punkt in Serie A

Beneventos Torwart Alberto Brignoli (l) jubelt nach seinem Tor im Spiel gegen AC Mailand. Foto: Mario Taddeo

Torwart Alberto Brignoli hat dem italienischen Erstligisten Benevento Calcio mit einem Treffer zum lang ersehnten Punkt in der Serie A verholfen und AC Mailand blamiert.

Mit einem Kopfball in der Nachspielzeit erzielte der aufgerückte Keeper das Tor zum 2:2 (0:1)-Remis gegen den haushohen Favoriten. Damit verdarb er Milans Fußball-Legende Gennaro Gattuso das Debüt auf der Trainerbank der „Rossoneri“.

Derweil eroberte Milans Lokalrivale Inter die Tabellenführung der Liga. Die noch ungeschlagenen Blauschwarzen zogen mit einem 5:0-Sieg über Chievo Verona am bisherigen Spitzenreiter SSC Neapel vorbei, der am Freitag beim 0:1 gegen den Titelverteidiger Juventus Turin die erste Saisonniederlage kassiert hatte.

Die Mailänder Clubs zeigten am Sonntag zwei Gesichter. Während Inter triumphierte, bot AC Mailand ein Bild des Jammers. „Benevento hat den ersten Punkt seines Lebens in der Serie A gemacht, auf die originellste Art und Weise der Welt“, kommentierte die „Gazzetta dello Sport“. Der Aufsteiger hatte bis Sonntag alle 14 Punktspiele verloren und als das schwächste Team in den großen europäischen Profi-Ligen gegolten. Warum also im Tor stehen, wenn es eh nichts zu verlieren gibt, dürfte Brignoli sich gedacht haben.

„Ich bin losgelaufen, gesprungen und habe die Augen geschlossen“, schilderte der 26-Jährige nach der Partie seinen Treffer. Eine Niederlage Beneventos schien schon so gut wie sicher zu sein, als die Minuten der Nachspielzeit verstrichen. Giacomo Bonaventura (38. Minute) hatte Milan in Führung gebracht. Der Rumäne George Puscas (50.) glich aus, der Kroate Nikola Kalinic (57.) schien mit seinem Treffer zum 2:1 Milan auf Erfolgskurs gebracht zu haben.

Doch Brignoli (90+5.) machte den Mailändern mit dem unverhofften Tor zum 2:2 einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Eigentlich hatte die Aufgabe des 39-jährigen Gattuso bei seinem Debüt beim punktlosen Schlusslicht in der Kleinstadt nordöstlich von Neapel als denkbar einfach gegolten. Doch der missglückte Auftakt mache Gattuso zum Gespött, schrieb „La Repubblica“.

„Ein Messerstich wäre besser gewesen als dieses Tor“, sagte der Ex-Nationalspieler laut Nachrichtenagentur Ansa. Er hatte von 1999 bis 2012 selbst für Milan gespielt. Mit dem Remis beim Tabellenletzten verschärft sich die Krise des siebenmaligen Europapokalsiegers. Dieser hatte auf Club-Legende „Rino“ gehofft, nachdem das Team unter dem Vorgänger Vincenzo Montella trotz millionenschwerer Zukäufe nicht die gewünschten Erfolge erzielt hatte. Milan rangiert auf Platz sieben der Tabelle.

Die erhoffte Rückkehr in den Kreis europäischer Spitzenclubs liegt in weiter Ferne. Montella war vor einer Woche entlassen worden. Nach der Blamage in Benevento breiteten sich in den sozialen Medien Häme und Witze über Milan aus - darunter der Ratschlag: „Wenn du einen Punkt brauchst, lass den Torwart ran“.

THEMEN

Anzeige
Anzeige