Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„Bergretter“ lassen „Bambi“ hinter sich

Berlin. Harte Konkurrenz um Millionen von Zuschauern: Die beliebte Actionserie „Bergretter“ liegt dabei vorn, die Verleihung der Bambis auf Platz zwei. Und „The Voice of Germany“ ist ebenfalls stark.

„Bergretter“ lassen „Bambi“ hinter sich

Claudia Schiffer verlieh der Bambi-Gala Glanz und Glamour. Foto: Britta Pedersen

Am Donnerstagabend hatten die „Bergretter“ im ZDF ab 20.15 Uhr mit Abstand die meisten Zuschauer. Die neue Folge „Entzug“ der Actionserie, bei der eine 14-Jährige während einer Bergtour verschwindet, wollten im Schnitt 5,79 Millionen Zuschauer sehen.

Das war ein Marktanteil von 18,4 Prozent - fast jeder fünfte Zuschauer um diese Zeit. Die Verleihung der Bambi-Preise in Berlin verfolgten durchschnittlich 4,41 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent). Allerdings war die Live-Übertragung der Show aus dem Stage Theater am Potsdamer Platz mit deutlich mehr als drei Stunden auch mehr als doppelt so lang wie die „Bergretter“-Folge. Die „Tagesschau“ direkt davor hatten allein im Ersten 4,41 Millionen (14,9 Prozent) eingeschaltet.

Starke Zahlen hatte auch die ProSieben-Castingshow „The Voice of Germany“, die ab 20.15 Uhr im Schnitt 4,27 Millionen Zuschauer erreichte (15,0 Prozent), noch einmal deutlich mehr als eine Woche davor (3,93 Millionen, 13,6 Prozent). In der Zielgruppe der 14-
49-Jährigen lag der Marktanteil sogar bei 27,0 Prozent - nach Angaben des Senders der beste Wert seit 2012.

Die RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ verfolgten im Schnitt 2,49 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent), die Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds“ 2,01 Millionen (6,4 Prozent), den ZDFneo-Krimi „Einsatz in Hamburg: Der Tote an der Elbe“ 1,88 Millionen (6,0 Prozent) und das TV-Kriegsdrama „Duell - Enemy at the Gates“ auf Kabel eins 1,06 Millionen (3,7 Prozent).

Die TV-Komödie „Hangover 2“ auf Vox erreichte 0,96 Millionen (3,1 Prozent), die Dokusoap „Frauentausch“ auf RTL II kam auf 0,59 Millionen Zuschauer (1,9 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige