Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Neues System für die Ausleihe

Das ändert sich in der Südkirchener Bücherei

Südkirchen Noch läuft alles ziemlich altmodisch in der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Pankratius in Südkirchen. Doch ab dem 1. Januar 2018 bricht in der kleinen Bibliothek gewissermaßen ein neues Zeitalter an. Es gibt ein neues Ausleihsystem - und erstmals Mahngebühren.

Das ändert sich in der Südkirchener Bücherei

Alte Suche im Karteikasten vs neue per Handy und Computer. Christa Neugebauer (l.) und Monika Venhaus von der Bibliothek Südkirchen zeigen die Neuerungen. Foto: Foto: Sabine Geschwinder

Im neuen Jahr erhält die Bibliothek am Kirchplatz das neue System. Dann können Kunden auf ihr Benutzerkonto zugreifen, ihre Bücher von zu Hause aus verlängern, sich für ausgeliehene Bücher vormerken lassen und auch Bücher bequem im Katalog suchen. Bislang war das nicht möglich. Wer seine Ausleihe verlängern wollte, war entweder persönlich vorbeigekommen oder griff zum Telefon und wer wissen wollte, was die Bücherei gerade so im Bestand hatte, der konnte eine Excel-Liste durchforsten.

Karteikarten können in den Mül

Bibliotheksleiterin Sabine Erdmann kann den Start des neuen Systems kaum erwarten. „Dann kommt das alles in den Müll, darauf freue ich mich schon“, sagt Erdmann und zeigt auf die schweren hölzernen Kisten mit Karteikarten, auf denen aktuell noch vermerkt steht, wer gerade was ausgeliehen hat.

Doch bis dahin war es ein langer Weg. Schon 2009 habe das Bistum Münster verfügt, dass alle katholischen Büchereien im Bistum auf ein EDV-System umstellen. Doch das bedeutete, dass zuerst die großen Bibliotheken an der Reihe waren. Die Südkirchener Bücherei ist nun eine der letzten, die ein EDV-System erhalt.

Viel Arbeit im Vorfeld

„Wir haben die entsprechende Hardware jetzt seit Mai“, erklärt Erdmann. Seit etwa zwei Wochen sind sie und ihre Kolleginnen, die ehrenamtlich in der Bibliothek tätig sind, nun mit der Eingabe von allen 2.500 Medien fertig. Die Namen, die Klappentexte, ISBN-Nummern und zusätzliche Angaben, all das musste in das neue System übertragen werden.

„Dadurch fällt viel manuelle Arbeit weg, das ist echt ein Fortschritt“, sagt Erdmann. Gerade bei Mitarbeitern, die ehrenamtlich tätig sind. Außerdem könne sie jetzt auf Statistiken zurückgreifen und so besser planen, was ihre Leser möchten. „Man versucht ja keine Bücherleichen zu kaufen“, sagt Erdmann.

Jetzt Vorteile für Mitarbeiter und Leser

Seit die Eingabe der Medien abgeschlossen ist, können die Kunden bereits online auf den Katalog der Bibliothek zugreifen und auch das freut Erdmann: „Dann können Sie mit ihrem Handy in Pusemuckel stehen und schauen, welche Bücher es bei uns gibt“, sagt sie. Einen eigenen Recherche-Platz gibt es in der Bibliothek allerdings auch in Zukunft nicht. Dafür war kein Platz vorhanden. Wer Bücher vor Ort sucht, kann dies also mit seinem Smartphone tun oder die Bibliotheksmitarbeiter fragen, wie vorher auch.

Mit der Systemumstellung geht übrigens eine weitere Neuerung einher: Erstmals in der fast 111-jährigen Geschichte der Bibliothek (das Jubiläum ist 2018) wird es Mahngebühren geben. Wer überzieht, zahlt dann pro Woche 50 Cent. Bibliotheksleiterin Erdmann bedauert das, sagt aber auch: „Manch einer reagiert einfach auf Mahnungen nicht.“

Mehr Infos:
Bücherei St. Pankratius, Kirchplatz 6, Südkirchen
Tel. (02596) 9 72 91 82 30
Sonntag: 10 bis 11.30 Uhr
Mittwoch: 16 bis 17.30 Uhr
www.buecherei-suedkirchen.de

Anzeige
Anzeige