Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ehemaliger Landessuperintendent Haarbeck gestorben

Lemgo. Der ehemalige Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche, Ako Haarbeck, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 85 Jahren gestorben, teilte die Landeskirche von Mittwoch mit. Haarbeck wohnte zuletzt mit seiner Frau in Bonn. Er stand als leitender Theologe von 1980 bis 1996 an der Spitze der Landeskirche und war von 1985 bis 1994 Ratsmitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Der amtierende Landesuperintendent, Dietmar Arends, würdigte Haarbeck als Theologen, der vielen Menschen in Lippe heute noch in guter Erinnerung ist. „Seine den Menschen freundlich zugewandte und ausgleichende Art sowie sein vielfältiges Engagement über die Grenzen der Lippischen Landeskirche hinaus haben tiefe Spuren hinterlassen“, sagte Arends laut Mitteilung.

Haarbeck wurde 1932 in Hoerstgen im Rheinland bei Moers geboren und studierte in Wuppertal, Bonn und Göttingen Theologie.

Anzeige
Anzeige