Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Eisbären bleiben durch 2:1 gegen Ingolstadt Spitzenreiter

Berlin. Die Eisbären Berlin haben mit einem knappen Heimsieg gegen den ERC Ingolstadt die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verteidigt.

Eisbären bleiben durch 2:1 gegen Ingolstadt Spitzenreiter

Trainer Uwe Krupp behauptet sich mit den Eisbären Berlin an der Spitze der DEL-Tabelle. Foto: Daniel Karmann

Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp gewann am Sonntag 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung und holte sich den vierten Sieg nacheinander. Ingolstadt bleibt damit im unteren Drittel der Liga.

Dustin Friesen brachte die Gäste im dritten Drittel zunächst in Führung (45. Minute), doch Berlins Louis-Marc Aubry glich noch in derselben Minute aus. Micki DuPont erzielte in der Verlängerung den Siegtreffer (62.).

Meister EHC Red Bull München hat sich endgültig aus der Krise geschossen. Mit dem 3:1 (0:0, 2:0, 1:1) bei der Düsseldorfer EG gewann der Titelverteidiger auch das zweite Spiel am Wochenende. Derek Joslin (27.), Ryan Button (30.) und Patrick Hager trafen für die Süddeutschen. Mit 55 Zählern haben die Münchner fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Berlin.

Die Kölner Haie bleiben unter dem neuen Trainer Peter Draisaitl weiter auf dem Höhenflug. Der 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)-Erfolg gegen die Iserlohn Roosters bedeutete den vierten Sieg in Serie. Nicolas Krämmer (14.), Fredrik Eriksson (29.), Kai Hospelt (41.) und Ryan Jones (60.) schossen die Rheinländer zu drei Punkten.

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg musste einen Rückschlag hinnehmen: Im Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven gab es vor 2681 Zuschauern ein 4:5 (1:2, 2:3, 1:0). Die Schwenninger Wild Wings besiegten die Krefeld Pinguine nach Verlängerung mit 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0).

Anzeige
Anzeige