Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger startet gegen Merfeld

Erster Prüfstein für den TuS Wüllen

WÜLLEN Neuland betreten einige Spieler des TuS Wüllen, wenn am Sonntag gegen die SF Merfeld das erste Bezirksliga-Duell seit dem Abstieg 2013 ansteht. Spielertrainer Rainer Hackenfort freut sich auf das Heimspiel um 15 Uhr an der Friedmate und einen „richtigen Prüfstein“ gegen einen Gast mit gehobenem Bezirksliga-Niveau.

Erster Prüfstein für den TuS Wüllen

Christopher Behrendt zählt zu den Nachwuchshoffnungen des TuS.

„Wir haben uns jetzt fünf Wochen lang gequält, um für dieses erste Spiel fit zu sein“, sagt Hackenfort. „Ich hoffe also, dass wir unseren Zuschauern gleich eine gute Leistung zeigen können.“ Grundsätzlich sei Ziel des Aufsteigers, schnell Punkte zu sammeln, um gar nicht erst in die Abstiegszone zu rutschen.

Während gerade viele jüngere TuS-Spieler bislang nur auf Kreisebene gespielt haben, steckt auch viel Erfahrung im Kader: Neben Hackenfort, lange in der Oberliga, Alexander Edel, Holger Martha und Moritz Uppenkamp, jeweils mit Westfalenliga-Erfahrung, sind noch einige dabei, die schon 2012/13 für den TuS in der Bezirksliga aufliefen: Peter Theuring, Michael Haeske, Klaus Büning, Tim Sicking, Andreas Bastron oder auch Dominik Hüls.

Hüls wird dem Team aber verletzt genauso wie Felix Hemling noch eine Weile fehlen. Auch Uppenkamp (Beruf) ist in den nächsten Wochen nicht dabei, am Sonntag fehlen zudem die angeschlagenen Holger Martha und Noah Thebelt. Mit welcher Formation Hackenfort spielen lässt, will er erst kurzfristig entscheiden. Grundsätzlich ist der TuS defensiver ausgerichtet als zuletzt in der Meistersaison.

Anzeige
Anzeige