Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußgängerbrücke in Prag stürzt in die Moldau

Prag.

Eine mehr als 250 Meter lange Fußgängerbrücke ist in Prag eingestürzt und in die Moldau gefallen. Vier Menschen seien bei dem Unglück verletzt worden, teilten die tschechischen Rettungskräfte der Agentur CTK zufolge mit. Sie seien bei Bewusstsein ins Krankenhaus gebracht worden. Die Feuerwehr suchte mit Hilfe von Wassersportlern im Fluss nach möglichen weiteren Personen. Spaziergänger hatten den Einsturz beobachtet und die Rettungskräfte alarmiert. Die Brücke verband den nördlichen Prager Stadtteil Troja mit der sogenannten Kaiserinsel.

Anzeige
Anzeige