Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Geräumtes Dortmunder Hochhaus: Rückkehr-Termin offen

Dortmund. Auch zweieinhalb Wochen nach der Räumung des Dortmunder Hochhauskomplexes Hannibal II ist offen, wann die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die Stadt habe von dem Eigentümer noch keinen Termin genannt bekommen, sagte Krisenstableiter Ludger Wilde am Montag auf einer Informationsveranstaltung für die Betroffenen. Der Eigentümer habe sich mittlerweile ein Bild von den Mängeln gemacht, allerdings noch keine Angaben zu einem konkreten Zeitplan gemacht.

Geräumtes Dortmunder Hochhaus: Rückkehr-Termin offen

Wann die Bewohner wieder einziehen können, ist unklar. Foto: Hans Blossey/Archiv

Das Hochhaus mit mehr als 400 Wohnungen war aus Brandschutzgründen am 21. September kurzfristig evakuiert worden. Viele der 752 Betroffenen sind in anderen Wohnungen oder kommunalen Übergangseinrichtungen untergekommen, andere bei Freunden oder Verwandten. Am Dienstag will die Stadt ein Beratungszentrum für die Bewohner öffnen.

Der Eigentümer Intown hatte nach der Räumung schnelles Handeln zugesagt, um die Brandschutzmängel zu beseitigen und die Wohnungen wieder bezugsfertig zu machen. Das könne aber Monate dauern. Wegen der abrupten Räumung hat der Eigentümer inzwischen die Stadt verklagt.

Anzeige
Anzeige