Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Taekwondo: Sechs Kämpfer zur WM

Heeker auf der Weltbühne

HEEK Sportliches Neuland betreten sechs Kämpfer des SV Heek, wenn sie Ende September zur offenen ITF-Weltmeisterschaft ins niederländische Barneveld reisen. Die Spannung im Lager der Heeker steigt allmählich an.

Heeker auf der Weltbühne

Die Heeker WM-Teilnehmer mit Abteilungsleiter Rinze Tangenberg (hinten): Sergej Vasin, Hanna Wolters, Nils Söbbing, Paula Gonzales-Hilbert, Len Probst und Marcel Mulder (v.l.)

Barneveld in der Provinz Gelderland mit seinen knapp 55000 Einwohnern könnte vom 28. September bis 1. Oktober bis zu 2500 Sportler zu Gast haben. "Bis jetzt haben sich schon fast 1100 Kämpfer angemeldet", sagt Sergej Vasin vom SV Heek. Er selbst ist als Trainer und Kämpfer mit von der Partie.

Er tritt mit der Empfehlung von zwei Silbermedaillen bei den Deutschen ITF-Meisterschaften der vergangenen zwei Jahre an. Der zweite erwachsene Kämpfer aus seiner Gruppe ist Marcel Mulder, der 2016 auf nationaler Ebene sogar Gold gewann. Die übrigen vier Starter aus Heek treten allesamt im Jugendbereich an: Hanna Wolters, Paula Gonzales-Hilbert, Nils Söbbing und Len Probst. Als Schiedsrichter reist zudem Tony Schäffer mit.

"Treten an, um zu gewinnen"

Welche Chancen die Heeker sich ausrechnen, sei im Vorfeld schwer zu sagen. Vasin: "Natürlich treten wir alle an, um zu gewinnen, sonst bräuchten wir gar nicht teilzunehmen." Allerdings stehe noch nicht fest, welche Gegner genau in welcher Altersklasse dabei sein werden. Gerade bei den Kindern sei die Konkurrenz sehr groß. Gekämpft wird zunächst in Gruppen, bei den unter Zwölfjährigen unterteilt nach Größe und Gurt und bei den über Zwölfjährigen nach Gewicht und Gurt.

Favoriten seien grundsätzlich die Teilnehmer aus Ländern, in denenTeak-wondo sehr verbreitet ist, wie Russland oder die Niederlande. "In Russland wird zum Teil täglich trainiert, das ist bei uns gar nicht möglich", sagt Vasin. In Heek wird zwei- bis dreimal pro Woche geübt, daran ändert sich auch im Vorfeld der WM nichts. Vasin: "Natürlich bereiten wir unsere WM-Teilnehmer aber gezielt darauf vor."

Unterstützung erfährt das Team zum einen vom SV Heek, zum anderen von Sponsoren. Immerhin entstehen einige Kosten, nicht nur für die Unterbringung, sondern auch spezielle Handschuhe, die bei internationalen Turnieren getragen werden müssen. Vielleicht zahlt sich die Investition dann in Form von Medaillen aus.

 

Die Heeker WM-Kämpfer:

Marcel Mulder (38 Jahre), Goldmedaille beim German ITF 2016

Sergej Vasin (37), Silbermedaille beim German ITF 2016 und 2017

Hanna Wolters (13), Bronzemedaille beim German ITF 2017

Paula Gonzales-Hilbert (10), Bronzemedaille bei den Stadskanaal Open 2016Nils Söbbing (9), Goldmedaille beim German ITF 2016

Len Probst (9), Silbermedaille beim German ITF 2016; Bronze 2017

Anzeige
Anzeige