Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Interimscoach Kohfeldt leitet wieder Werder-Training

Bremen. Werder Bremen sucht weiter einen neuen Trainer. Zu den jüngsten Spekulationen will sich der Club nicht äußern.

Interimscoach Kohfeldt leitet wieder Werder-Training

Florian Kohfeldt leitet weiter das Training bei Werder Bremen. Foto: Carmen Jaspersen

Florian Kohfeldt hat ungeachtet von Spekulationen über angebliche Trainerkandidaten am Dienstag wieder das Training beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen geleitet.

Der Interimscoach darf sich Hoffnungen auf eine Verlängerung seines Engagements machen. „Wir haben momentan einen sehr guten Trainer. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er auch gegen Hannover noch auf der Bank sitzt“, sagte Werder-Manager Frank Baumann.

Nach Informationen des Internetportals Deichstube.de und der „Bild“ soll der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Interesse am österreichischen Coach Adi Hütter von den Young Boys Bern haben. Der 47-Jährige ist mit Bern Tabellenerster der Schweizer Liga und könnte erstmals seit 30 Jahren wieder einen Meistertitel mit dem Club gewinnen. „Wir haben von Werder nichts gehört“, teilten die Young Boys indes der Schweizer Zeitung „Blick“ mit.

„Es werden viele Namen gehandelt“, sagte Baumann: „Mit den Spekulationen müssen wir leben, da wir keine Namen kommentieren.“ Der Manager bestätigte nur, dass er sich am Sonntag ein Spiel der Young Boys in Basel angeschaut habe. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass ich mir das Spitzenspiel in der Schweiz ansehe“, sagte Baumann.

Der 35 Jahre alte Kohfeldt war in der vergangenen Woche interimsweise vom Coach der Bremer Drittliga-Mannschaft zum Profitrainer aufgestiegen. Zuvor hatte sich der seit sechs Monaten sieglose Tabellenvorletzte von Alexander Nouri getrennt.

Anzeige
Anzeige