Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Junge Union in Düsseldorf fordert Merkels Rückzug

Düsseldorf. Die Junge Union (JU) in Düsseldorf hat den Rücktritt von Angela Merkel als CDU-Bundesvorsitzende gefordert. Merkel habe das für die Union seit 1949 schlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl maßgeblich mitzuverantworten, sagte der JU-Kreisvorsitzende Ulrich Wensel am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. „Wir haben den Eindruck, dass sie daraus aber keine Konsequenzen ziehen will.“ Im Falle einer Neuwahl soll Merkel auch nicht erneut als Kanzlerkandidatin antreten. Einen solchen Antrag habe der JU-Kreisvorstand mehrheitlich am Dienstag beschlossen - mit 7 Ja-Stimmen, zwei Nein-Voten und einer Enthaltung. Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst berichtet.

Junge Union in Düsseldorf fordert Merkels Rückzug

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundestag in Berlin. Foto: Michael Kappeler

Wensel kritisierte, die gescheiterten Jamaika-Sondierungen hätten gezeigt, dass Merkel eher „Grünen-Ideologien“ zugeneigt gewesen sei als Positionen der FDP. In der Nachwuchsorganisation der CDU in Düsseldorf habe das „irritiert“. Die Bundes-CDU müsse sich wieder stärker „der Mitte und dem bürgerlichen Spektrum zuwenden“.

Anzeige
Anzeige