Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Handball-Bezirksliga: 31:19 in Gremmendorf

Kantersieg für den TV Vreden

VREDEN Weiterhin absolut im Fahrplan liegt Handball-Bezirksligist TV Vreden. Bei der HSG Gremmendorf/Angelmodde führte der Tabellenführer schon zur Halbzeit fast uneinholbar.

Kantersieg für den TV Vreden

Mit sechs Treffern war Christian Buning (M.) erfolgreichster TV-Schütze.

Vierter Sieg im vierten Spiel. Wenig Probleme hatte der TV Vreden am Sonntag im Gastspiel bei der HSG Gremmendorf/Angelmodde. Am Ende stand ein deutlicher 31:19-Sieg. Auch ohne die bevorzugten Haftmittel benutzen zu dürfen fanden die Vredener, an diesem Tag unter Co-Trainer Matthias Terhörst, sehr gut in die Begegnung. Nach Treffern von Hermann Frintrop, zweimal Tobias Rathmer, Christian Buning und Alexander Bomkamp lag der TV bereits nach sechs Minuten mit 5:0 vorn. Die Hausherren offenbarten dabei immer wieder Lücken in ihrem Deckungsverbund. Anders die Vredener Abwehr, die insgesamt sattelfest agierte. Die Gäste ließen die Münsteraner nie auf weniger als fünf Tore herankommen und führten schon zur Pause mit 19:10. Als die Heimsieben es auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht schaffte, den Rückstand zu verkleinern, war die Partie bereits entschieden. Über Spielstände von 22:12 und 27:14 schaukelten die Gäste den Sieg souverän nach Hause.

Einsatzzeit für alle Spieler

Terhörst gewährte über die 60 Minuten allen Akteuren Einsatzzeit und die Vredener Spieler verzeichneten fast alle mindestens einen Treffer. Bester Werfer war Buning mit sechs Toren, darunter drei Siebenmeter. Einen guten Job verrichteten auch die Torhüter Max Ramerseder und Julian Wenning, die je eine Halbzeit lang zwischen den Pfosten standen. Abermals fügten sich auch die Youngster Alexander Gehling, Jannis Röring, und Timo Tenostendarp nahtlos ins Spiel ein. Terhörst fasste zusammen: „Für uns war es durch die frühe klare Führung ein ruhiges Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir über die Gegenstöße noch einige Chancen liegen gelassen, sind aber auch so zufrieden.“

TV Vreden: Ramerseder, Wenning - Buning (6 Tore), Gehling (4), Jetter (4), Rathmer (4), Rave (3), Röring (3), Bomkamp (2), Feist (2), Frintrop (2), Rosing (1), TenostendarpSiebenmeter: HSG (1/2); TV Vreden (3/3)Zeitstrafen: HSG (4); TV (3)

Anzeige
Anzeige