Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kellerbrand in Bonn: 18 Menschen leicht verletzt

Bonn. Als die Feuerwehr eintraf, blockierte dichter Rauch die Fluchtwege aus einem Wohnhaus in Bonn. An den Fenstern warteten schon viele Bewohner auf Hilfe.

Kellerbrand in Bonn: 18 Menschen leicht verletzt

Ein Löschfahrzeug steht in Nebelschwaden getaucht in einer Garage. Foto: Ralf Krawinkel/Archiv

Bei einem Kellerbrand haben in Bonn 18 Menschen Rauchvergiftungen erlitten. Aus Kellergeschoss und Eingang eines viergeschossigen Wohnhauses quoll beim Eintreffen der Feuerwehr am frühen Samstagmorgen starker dunkler Rauch, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte.

Einige Bewohner retteten sich noch selbstständig ins Freie. Feuerwehrleute brachten die restlichen Betroffenen in Sicherheit, einige mit Drehleitern.

Insgesamt mussten 18 Menschen behandelt werden. Zwei von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Das Haus ist wegen des Feuers unbewohnbar.

75 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten am Sonntag noch an, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Anzeige
Anzeige