Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kopfverletzung: Polizei greift Mann ohne Gedächtnis auf

Emmerich. Ein am Kopf verletzter Mann ohne Gedächtnis ist in Emmerich am Niederrhein von der Polizei aufgegriffen worden. Der Unbekannte sei zwischen 50 und 55 Jahre alt und habe nicht mehr gewusst, wer er ist, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Er sei am späten Sonntagabend nahe der Grenze zu den Niederlanden umhergeirrt und habe an einer Haustür geklingelt, sagte ein Behördensprecher. Der Mann habe sich lediglich daran erinnert, dass er in einem Gebüsch aufgewacht sei. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Kopfverletzung: Polizei greift Mann ohne Gedächtnis auf

Ein Schild mit der Aufschrift „Polizei“ ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Die Polizei sucht nun öffentlich mit einem Foto nach Bekannten oder Angehörigen des Mannes. Der Unbekannte sei nicht als vermisst gemeldet, sagte der Sprecher. Er spricht den Angaben zufolge akzentfreies Deutsch, ist 1,75 Meter groß und hat an beiden Oberarmen Drachenmotive als Tätowierungen.

Bereits im August war ein erinnerungsloser Mann in einem abgestellten Güterwaggon in Dortmund entdeckt worden. Nach einer öffentlichen Suche der Polizei erkannte ein Kinobetreiber den 57-Jährigen als früheren Mitarbeiter wieder. Ärzte diagnostizierten bei dem Mann eine dissoziative Amnesie, die durch ein Trauma oder einen Schock ausgelöst werden kann.

Anzeige
Anzeige