Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Leipzigs Orban und Freiburger Söyüncü je ein Spiel gesperrt

Leipzig. RB Leipzigs Kapitän Willi Orban ist nach seiner Roten Karte im Meisterschaftsspiel beim FC Bayern München für eine Partie gesperrt worden. Das gab der sächsische Fußball-Bundesligist bekannt.

Leipzigs Orban und Freiburger Söyüncü je ein Spiel gesperrt

Der Leipziger Kapitän Willi Orban muss ein Match zuschauen. Foto: Sven Hoppe

Der 24 Jahre alte Orban fehlt RB damit am kommenden Samstag im Heimspiel des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten Hannover 96. Innenverteidiger Orban hatte am vergangenen Samstag in der elften Minute kurz vor dem Strafraum Bayerns Arjen Robben gefoult. Er hatte für die Notbremse die Rote Karte bekommen. Leipzig hatte die Partie in München 0:2 verloren.

Auch Abwehrspieler Caglar Söyüncü vom SC Freiburg ist nach seiner Roten Karte im Derby beim VfB Stuttgart für ein Spiel gesperrt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) begründete sein Urteil mit unsportlichem Verhalten des jungen Türken. Söyüncü war bereits nach zwölf Minuten vom Platz gestellt worden, weil er in einem Zweikampf mit Daniel Ginczek den Ball mit der Hand berührt hatte. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte die umstrittene Entscheidung allerdings erst wenig später nach Ansicht der Videobilder getroffen. Der SC stimmte dem Urteil bereits zu, es ist damit rechtskräftig.

Anzeige
Anzeige