Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mini-Fliege hat ihren Namen aus dem „Tatort“

Berlin. Kein „Tatort“ ist beliebter als der aus Münster. Auch bei Wissenschaftlern.

Mini-Fliege hat ihren Namen aus dem „Tatort“

Schauspielerin Christine Urspruch 2017 in Berlin. Foto: Monika Skolimowska

Eine Fliege hat ihren wissenschaftlichen Namen von der Pathologie-Assistentin Alberich aus dem Münsteraner „Tatort“. Das kleine Insekt heißt Hemeromyia alberichae, ein Exemplar hatte am Sonntagabend einen kurzen Auftritt im jüngsten Fall.

„Sie wuselt wohl gerne an Leichen herum. Als ich das gehört habe, dachte ich: Na, das passt ja zu Alberich“, sagte Christine Urspruch (47) der „Bild“-Zeitung.

Sie spielt die Pathologie-Assistentin, die von ihrem Chef, Professor Boerne (Jan Josef Liefers), den Spitznamen Alberich erhalten hat. Die Fliege ist von dem Insektenforscher Jens Hermann Stuke entdeckt worden, der sie als „Tatort“-Fan nach der Krimifigur benannt hat.

Stuke hatte bereits 2016 einen Artikel für eine Fachzeitschrift über seine Entdeckung veröffentlicht. „Die Fliegenart heißt offiziell nun Hemeromyia alberichae“, sagte der Wissenschaftler der „Bild“. Liefers, im „Tatort“ als Rechtsmediziner zu sehen, war davon ebenfalls angetan: „Als Jan Josef von dem Namen erfuhr, hat er mir sehr lieb gratuliert“, sagte Urspruch der Zeitung.

Anzeige
Anzeige