Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Norweger Moen gewinnt Fukuoka-Marathon mit Europarekord

Fukuoka. Das Marathon-Jahr 2017 ist mit einem Paukenschlag in Fernost zu Ende gegangen. Der Norweger Sondre Moen gewann den Klassiker im japanischen Fukuoka und verbesserte dabei den Europarekord gleich um 22 Sekunden.

Norweger Moen gewinnt Fukuoka-Marathon mit Europarekord

Der Norweger Sondre Moen siegte beim Marathon in Fukuoka. Foto: kyodo

In 2:05:48 Stunden blieb der 26-Jährige als erster Europäer unter 2:06 Stunden. Moen distanzierte den zweitplatzierten Stephen Kiprotich aus Uganda (2:07:10) deutlich. Der Japaner Suguru Osako wurde in 2:07:19 Dritter. Den bisherigen Rekord hatte der aus Kenia stammende Türke Kaan Kigen Özbilen gehalten, der die 42,195 Kilometer im vergangenen Jahr in Seoul in 2:06:10 Stunden absolviert hatte.

„Ich war zuversichtlich, dass ich eine Zeit um 2:07 Stunden erreichen könnte, vielleicht sogar 2:06“, sagte Moen. „Aber eine 2:05 hatte ich nicht erwartet.“ Der Norweger hatte bereits beim Valencia-Halbmarathon im Oktober mit dem Landesrekord von 59:48 Minuten überrascht. „Ich hatte in der Schlussphase noch sehr viel Energie. An der 40-Kilometer-Marke wusste ich, dass ich den Europarekord brechen konnte.“

Anzeige
Anzeige