Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Paketlieferungen an die Haustür sollen teurer werden

Berlin. Wer kennt es nicht? Man wartet sehnsüchtig auf ein Paket, ist zum Lieferzeitpunkt allerdings nicht anwesend und muss die Sendung im Shop abholen. Geht es nach führenden Lieferdiensten, soll für eine Zustellung direkt an die Haustür eine zusätzliche Gebühr fällig werden.

Paketlieferungen an die Haustür sollen teurer werden

Verbraucher müssen in Zukunft eventuell mit zusätzlichen Kosten für eine Lieferung direkt an die Haustür rechen. Foto: Christian Charisius/dpa

Müssen Verbraucher für eine Paketlieferung an die Haustür bald 50 Cent mehr zahlen? Manche Lieferdienste können sich das vorstellen.

„In der Zukunft kann es so kommen, dass die Paketdienste standardmäßig an den Paketshop liefern und die Lieferung zur Haustür dann zum Beispiel 50 Cent kostet“, sagte der Geschäftsführer des Paketdiensts DPD, Boris Winkelmann, der „Wirtschaftswoche“. Der Grund sei das starke Wachstum im Online-Versandhandel und die dadurch gestiegenen Kosten für die Zustellung. Winkelmann: „Die Abholung von Sendungen direkt vom Paketshop oder vom Paketkasten wird hingegen weiter an Bedeutung gewinnen.“

Zustimmung bekam der DPD-Chef vom Konkurrenten Hermes: „Die Zustellung an die Haustür muss angesichts des hohen Aufwandes teurer werden“, sagte Hermes-Geschäftsführer Frank Rausch der Zeitschrift.

DPD geht einem Sprecher zufolge davon aus, dass das Paketaufkommen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wachsen wird. Die Wachstumsraten aufs ganze Jahr gerechnet hätten in den vergangenen Jahren im hohen einstelligen Bereich gelegen.

Anzeige
Anzeige