Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball-Westfalenliga: SuS Stadtlohn

Punkt in Münster „hochverdient“

STADTLOHN Im ersten Durchgang beim Auswärtsspiel gegen den SC Preußen Münster II hatte der SuS Stadtlohn einen Treffer auf dem Fuß. Am Ende hielt Torhüter Stauder den Punkt fest.

Punkt in Münster „hochverdient“

Tobias Hüwe (l.) lässt hier seinen Münsteraner Gegenspieler aussteigen

Mit einem hart erarbeiteten, aber insgesamt verdienten Punkt kehrte der SuS Stadtlohn am Sonntag vom Gastspiel beim SC Preußen Münster II heim. Damit bleibt der SuS Tabellenneunter der Westfalenliga. „Der Punkt war unterm Strich hochverdient für uns. Einstellung und Mentalität haben gestimmt. Hier werden noch Mannschaften Punkte lassen“, so das Fazit von SuS-Trainer Rob Reekers.

Er hatte die gleiche Startelf wie in der Vorwoche auf den Kunstrasen am Preußenstadion geschickt. Und die erspielte sich vor 120 Zuschauern gerade im ersten Durchgang einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Niklas Hilgemann per Kopf nach einem Standard (3.), Cihan Bolat per Schuss aus der Drehung (7.), Luca Ehler mit einem Versuch von der Strafraumkante (11.) oder auch Nick de Graaf, dessen Freistoß knapp am Pfosten vorbei ging (14.), ließen den SuS auf das 1:0 hoffen. Danach agierte Münster optisch überlegen, klare Chancen ließen die Stadtlohner aber nicht zu. Sie selbst besaßen durch Cihan Bolat, der frei vorm Tor auftauchte (32.), die klarste Gelegenheit des ersten Durchgangs.

Gastgeber kommen auf

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber immer stärker auf und drückten speziell in der Schlussphase auf den Siegtreffer. Dem SuS bot sich durch Michael Roßmöller noch einmal die Chance (70.), danach durften sich die Gäste auch bei Keeper Sören Stauder bedanken, der zweimal in höchster Not zur Stelle war und eine Niederlage verhinderte.

 

Preußen Münster II - SuS Stadtlohn 0:0 SuS Stadtohn: Stauder - Worms, Niedzicki, de Graaf, Hüwe - Hilgemann (88. Banken), Gökdemir, Roßmöller (81. Buning), Hartmann - Ehler (72. Feta), Bolat – Tore: Fehlanzeige.

Anzeige
Anzeige