Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Rebecca Horn wird mit Wilhelm-Lehmbruck-Preis geehrt

Duisburg. Rebecca Horn hat in vielen Bereichen der Kunst den Frauen den Weg bereitet. Nun wird die vielseitige Künstlerin mit dem Lehmbruck-Preis geehrt - als erste Frau.

Rebecca Horn wird mit Wilhelm-Lehmbruck-Preis geehrt

Die Künstlerin Rebecca Horn ist zu sehen. Foto: Everett Kennedy Brown/Archiv

Die Bildhauerin Rebecca Horn (73) wird am Freitag als erste Frau mit dem Wilhelm-Lehmbruck-Preis der Stadt Duisburg ausgezeichnet. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis gehört zu den international renommierten Auszeichnungen für Bildhauer. Kompromisslos, eigenwillig und unverwechselbar präge die mehrfache Documenta-Teilnehmerin Horn seit mehr als 50 Jahren Disziplinen wie Performance, Bildhauerei, Poesie, Malerei und zuletzt auch große Opernproduktionen, hieß es in einer Mitteilung des Lehmbruck Museums.

Zu Ehren Horns ist bis zum 2. April 2018 im Lehmbruck Museum die Ausstellung „Hauchkörper als Lebenszyklus“ zu sehen. Präsentiert werden neben neuen Arbeiten mehr als 50 weitere Werke aus unterschiedlichen Schaffensperioden Horns.

Der Preis ist benannt nach dem in Duisburg geborenen expressionistischen Bildhauer Wilhelm Lehmbruck (1881-1919). Zu den Preisträgern gehören unter anderem Joseph Beuys, Eduardo Chillida, Jean Tinguely und Richard Serra.

Anzeige
Anzeige