Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Roland Trettl redet über seine Sterilisation

Hamburg. Der Fernsehkoch hat mit seiner Frau einen Sohn. Ein Kind ist ihm genug, mehr Nachwuchs will er nicht in die Welt setzen.

Roland Trettl redet über seine Sterilisation

Der TV-Koch Roland Trettl hat einen Sohn. Mehr Kinder will er nicht haben. Foto: Bodo Marks

Der Fernsehkoch Roland Trettl (46, „The Taste“) hat eine bewusste Entscheidung bei der Familienplanung getroffen. „Ich habe mich sterilisieren lassen“, sagte Trettl, der mit seiner Frau einen Sohn hat, dem Magazin „Barbara“.

„Meine Frau und ich sind glücklich mit unserem einen Sohn, mehr wollen wir nicht“, erklärte der gebürtige Südtiroler, der im oberbayerischen Bad Reichenhall an der Grenze zum österreichischen Salzburg lebt.

Trettl nannte aber auch noch einen anderen Grund: Er wolle mit der Sterilisation einer potenziellen Krise mit Mitte 60 vorbeugen. „Ich will auf keinen Fall einer von diesen Typen werden, die dann noch ein Kind in die Welt setzen, um sich und der Welt zu beweisen, was für geile Hengste sie immer noch sind.“

Anzeige
Anzeige