Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Nordkirchen und Südkirchen

So ist die Kitaplatz-Situation in der Gemeinde

Nordkirchen Während in Nordkirchen der Kitaplatzbedarf mit dem Kita-Neubau vorerst gedeckt ist, wächst in Südkirchen für die Gemeinde der Handlungsbedarf. Dort werden Plätze fehlen.

So ist die Kitaplatz-Situation in der Gemeinde

Die Gruppe der Kleinsten in der Gemeinde Nordkirchen wächst. Und damit der Bedarf nach Kitaplätzen. Foto: Foto: Natasa Balas

Die weiter wachsenden Kinderzahlen in der Gemeinde Nordkirchen sorgen bei der Verwaltung einerseits für Freude, stellen sie auf der anderen Seite aber auch vor Herausforderungen. So geht das Kreisjugendamt nach aktuellen Zahlen und Prognosen davon aus, dass im kommenden Jahr ortsteilübergreifend zwölf Ü3-Plätze fehlen werden. Die genauen Zahlen stellte Yvonne Benson vom Kreisjugendamt am Donnerstag im Ausschuss für Familie, Schule, Sport und Kultur vor.

Besonders in Südkirchen sehen Jugendamt und Gemeindeverwaltung Handlungsbedarf. Hier werden bereits im kommenden Kita-Jahr neun Ü3-Plätze und vier U3-Plätze fehlen, so die Prognose.

Neben steigenden Geburtenzahlen und Zuzügen geht das Jugendamt außerdem von einem weiter wachsenden Bedarf bei der Betreuung von Zweijährigen aus. Hier lag die Anmeldequote – Stand 1. März 2017 – bei 76,62 Prozent. Der Blick in die Nachbarschaft zeigt aber, in welche Richtung sich die Zahlen bewegen werden: Zum selben Zeitpunkt lag die Anmeldequote bei den Zweijährigen in Olfen bei 97,87 Prozent, in Havixbeck bei 96,10 Prozent und in Lüdinghausen bei 91,47 Prozent. Das Jugendamt geht davon aus, dass sich die Nachfragequote auch in Nordkirchen in diese Richtung bewegen wird, so Yvonne Benson.

Neubau in Südkirchen?

Gemeindeverwaltung und Politik müssen sich also überlegen, wie sie – zunächst in Südkirchen – weitere Kitaplätze schaffen. Auf Anfrage dieser Redaktion sagte Bürgermeister Dietmar Bergmann am Freitag, dass bereits geprüft werde, ob mittelfristig die Kitagruppe der Waldwichtel, die vor rund zwei Jahren in der Südkirchener Grundschule eingerichtet wurde, zugunsten einer neuen zweigruppigen Einrichtung wieder aus der Schule herausgeholt werden sollte.

„Auch wir sehen die Tendenz, dass der Bedarf steigt“, sagt der Bürgermeister. Neben Südkirchen sieht Bergmann diese Tendenz auch im Ortsteil Nordkirchen. Hier ist, wie berichtet, eine zusätzliche Einrichtung für drei Gruppen auf dem Weg. „Wir gehen davon aus, dass der Bedarf in Nordkirchen damit erst einmal gedeckt ist“, so Bergmann. Dem gegenüber stehen allerdings zum einen das Baugebiet Rosenstraße II und das geplante Baugebiet Große Feld III. Beide werden für weiteren Zuzug von jungen Familien mit kleinen Kindern sorgen.

Entspannt sieht es nach den aktuellen Zahlen im Ortsteil Capelle aus. Bei Regelbelegung stehen dort voraussichtlich noch drei Plätze verfügbar.

Anzeige
Anzeige