Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Söder: Zuwanderungskompromiss Basis bei Gesprächen mit SPD

München.

Vor möglichen Gesprächen von SPD und Union zur Regierungsbildung hat der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Unionskompromiss zur Zuwanderung als „entscheidende Basis“ in der Flüchtlingspolitik bezeichnet. „Man wird mit der SPD hart ringen“, sagte Söder im Bayerischen Rundfunk. Es sei aber klar, dass die CSU in der Flüchtlingsfrage einen klaren Kurs behalten wolle. Söder machte zugleich deutlich: „Die Federführung bei den Verhandlungen liegt eindeutig bei Horst Seehofer.“

Anzeige
Anzeige