Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball: Eintracht-Pokal

SpVgg Vreden bucht Halbfinale

AHAUS Die SpVgg Vreden hat im zweiten Gruppenspiel den zweiten Turniersieg eingefahren und mit sechs Punkten vorzeitig den Einzug ins Halbfinale am Freitag gebucht.

SpVgg Vreden bucht Halbfinale

Der Eper Abwehrspieler Richard Schopf (r.) schlägt hier dem SpVgg-Stürmer Frank Rose den Ball vom Fuß.

Am Sonntagnachmittag genügte den Fußballern des Westfalenligisten gegen die Bezirksligaelf von Vorwärts Epe eine durchschnittliche Leistung, um am Ende deutlich mit einem 3:0-Erfolg vom Platz zu gehen.

Vorwärts Epe beschränkte sich in den ersten 45 Minuten fast ausschließlich auf die Defensive. Nach 15 Minuten versuchte sich Stefan Kutidili mit einem Fernschuss aus gut 20 Metern gegen den weit vor seinem Gehäuse stehenden SpVgg-Schlussmann Ricardo Ottink. Der Ball strich ganz knapp über die Querlatte ins Aus. Ansonsten verlebte Ottink ruhige 45 Minuten bis zur Pause.

Auf der Gegenseite war die SpVgg von Beginn an bemüht, den Ball gegen einen sehr stabilen Abwehrverband zu den Sturmspitzen zu spielen. Das gelang lange Zeit nicht. Die SpVgg-Angriffe wurden zu langsam und durchsichtig aufgebaut, die gegnerische Abwehr hatte alle Zeit, sich zu formieren. Zudem versuchten sich die Vredener immer wieder mit hohen Bällen in den Strafraum und da kam fast immer ein Abwehrspieler mit dem Kopf oder dem Fuß an den Ball und beförderte die Lederkugel ins Tor- oder Seitenaus.

Die SpVgg erspielte sich jede Menge Ecken, die brachten aber alle nichts ein. Kurz vor der Pause fiel dann doch das 1:0. Kevin Krämer flankte von rechts vor das Eper Tor. Frank Rose kam mit dem Kopf an den Ball und Abwehrspieler Richard Schopf fälschte den Kopfball unhaltbar ins eigene Tor ab (44.).

SpVgg Vreden legt nach

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte die SpVgg nach und sorgte mit zwei schnellen Treffern für eine vorzeitige Entscheidung. Auf Zuspiel von außen drückte Rose den Ball in der 52. Minute über die Linie und nach einer flachen Hereingabe von Paul Zuniga Murillo erhöhte Romario Wiesweg auf 3:0.

Anzeige
Anzeige