Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Spekulationen um Stöger-Nachfolge schon vor Schalke-Spiel

Gelsenkirchen. Um Trainer Peter Stöger vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat es am Samstag schon vor dem Anpfiff des Spiels bei Schalke 04 Spekulationen gegeben. Kölner Medien berichteten von FC-Kontakten mit dem gebürtigen Kölner Markus Anfang, Coach von Zweitliga-Tabellenführer Holstein Kiel. Anfang wich nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf im TV-Sender Sky Fragen allerdings aus.

Spekulationen um Stöger-Nachfolge schon vor Schalke-Spiel

Trainer Peter Stöger von Köln geht vor dem Spiel zum Interview. Foto: Ina Fassbender

Stöger sagte bei Sky vor der Partie, er sei weiterhin Trainer des FC. „Als Sportler gehe ich dieser Aufgabe weiter nach und habe die Mannschaft auf dieses schwere Spiel vorbereitet. Wir alle wollen endlich den ersten Dreier einfahren.“

In Sachen Geschäftsführer Sport soll der ehemalige HSV-Vorstandschef und frühere FC-Profi Dietmar Beiersdorfer einer der Kandidaten für die Nachfolge von Jörg Schmadtke sein, nachdem die Unterredungen mit Hannovers Manager Horst Heldt von den Kölnern abgebrochen wurden. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle wollte Namen möglicher Anwärter auf den früheren Schmadtke-Job nicht kommentieren. Er sagte jedoch: „Wir müssen diese Personalie jetzt ganz schnell erledigen.“

Nach einer bislang völlig misslungenen Hinrunde hat der 51 Jahre alte Österreicher Stöger mit seinem Team erst zwei Punkte geholt. Europa-League-Starter Köln ist abgeschlagen Tabellenletzter.

Anzeige
Anzeige