Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Reitsport: Hallenreitturnier

Starke Beteiligung

LEGDEN 664 Starter zählte Karl-Heinz Meiß, Vorsitzender vom Reiterverein Legden, am Wochenende beim Springturnier. In 26 Prüfungen durften die Teilnehmer an drei Tagen in der festlich geschmückten Halle ihr Können unter Beweis stellen. Auch über die vielen guten Platzierungen der vereinseigenen Teilnehmer freute sich Meiß sehr.

Starke Beteiligung

Hannah Wansing (RV Legden) unterlief im Stechen des M**-Springens ein Abwurf.

Das Turnier startete am Freitag mit sechs Springprüfungen der Klasse A** und zwei L-Prüfungen. Bei der ersten Prüfung der Klasse L belegte Stefan Engbers vom RV Südlohn-Oeding den zweiten Platz in der ersten Abteilung. Beim abschließenden L-Springen mit Stechen sicherte sich Mark Kortbuß (Legden) auf Rasina mit null Fehlern und einer Zeit von 46,83 Sekunden den ersten Platz in der ersten Abteilung. Auf Platz drei landete Desiree Zapf (RV Ahaus-Ammeln) ohne Fehler in 48,82 Sekunden. In der zweiten Abteilung belegte Alina Sparwel (RV Südlohn-Oeding) Platz zwei.

Sieg für Mark Kortbuß

Am Samstag wurden den Zuschauern vier A**, drei L- und ein M*-Springen geboten. Bei den L-Springen verbuchten Irina-Janine Roling (RV Legden) und Lena Keppelhoff (RV Südlohn-Oeding) erste Plätze für sich. Anna und Mark Kortbuß sowie Jennifer Mathmann (alle Legden) belegten jeweils zweite Plätze. Beim M*-Springen sicherte sich Mark Kortbuß mit Rasina den ersten Platz (zweite Abteilung), er blieb ohne Fehler in einer Zeit von 40,74 Sekunden. Michael Wensing (RV Vreden) auf Vulkana belegte hier in 44,12 Sekunden den dritten Platz. Am letzten Turniertag sahen die Zuschauer neben dem M**-Springen mit Stechen zwei E- und zwei A**-Prüfungen.  

Johannes Schultewolter (RV Osterwick) durfte als Erster im Stechen über sieben Hindernisse starten. Er blieb fehlerlos in 40,94 Sekunden. Andreas Jecker (Club Hippique de Nord) blieb ebenfalls ohne Fehler in 40,72 Sekunden unter der Marke. Als dritter Reiter stellte sich Michael Wensing dem Parcours. Er zeigte von Beginn an Mut zum Risiko und suchte sehr kurze Wege zwischen den Sprüngen. Wensing konnte die Bestzeit auf 38,87 Sekunden steigern. Lokalmatadorin Hannah Wansing ging auch schnell an, musste aber einen Abwurf verzeichnen. Als dann Johannes Schultewolter mit seinem Pferd ein Feher unterlief, stand der Sieg von Wensing fest.

Den Abschluss des Turniers bildete die erste Qualifikation des Bewital-Junior-Cups, einer Turnierserie, die ihren Abschluss in Südlohn-Oeding findet. Der RV Legden ging hier als Titelverteidiger in der Mannschafts- und in der Einzelwertung ins Rennen. Diese guten Ergebnisse konnten die Legdener auch beim ersten Turnier der Serie bestätigen. In der Mannschaftswertung führt Legden I vor Südlohn-Oeding II und Legden II. Jannis van der Linde (RFV Südlohn-Oeding) sicherte sich mit 8,2 Punkten den Sieg in der Einzelwertung. Auf Rang zwei folgte Janis Terhörst mit 8,0 Punkten vor Sandra Nieland (beide RV Legden) 7,8 Punkte. Karl-Heinz Meiß war zufrieden: „Wir hatten viel Resonanz bei Zuschauern und bei den Reitern, zudem alles hat reibungslos funktioniert.“

Siegerschleife  geht an  Michael Wensing

Michael Wensing vom RV Vreden gewann auf Vulkana mit einem fehlerlosen Ritt im Stechen die Springprüfung der Klasse M** am Sonntag und nahm die Siegerschleife in Empfang. Hannah Wansing (ZRFV Legden) belegte auf Confederate Grey mit einem Abwurf im Stechen den fünften Platz. Zehn Hindernisse galt es zu überwinden, fünf Starter schafften das ohne Fehler und zogen damit schließlich ins Stechen ein.

 

Anzeige
Anzeige