Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„The Wailing“: Unerklärliches aus Südkorea

Berlin. Irgendetwas stimmt in diesem Dorf ganz und gar nicht: Ausschläge befallen die Leute, Familienangehörige gehen aufeinander los, manche Bewohner begehen Selbstmord. Ein Dorfpolizist versucht die Vorfälle zu klären.

„The Wailing“: Unerklärliches aus Südkorea

Hong-jin Na stellte seinen Film „The Wailing“ im letzten Jahr beim Filmfestival in Cannes vor. Foto: Andreas Rentz

Ein kleines Dorf in Südkorea wird in diesem Thriller zum Schauplatz grausamer Morde. Was die Gewaltausbrüche zwischen Nachbarn des Dorfes motiviert, ist jedoch zunächst völlig unklar.

Ein Dorfpolizist indes macht sich an die Aufklärung der Vorkommnisse, zunächst ohne Erfolg. Hat der japanische, im Wald lebende Einsiedler etwas mit den Morden zu tun? Regisseur Hong-jin Na hat vor fünf Jahren „The Yellow Sea“ in die Kinos gebracht; sein Spielfilm-Debüt „The Chaser“ wurde bereits 2008 realisiert.

„The Wailing“ nun ist erst der dritte abendfüllende Film des Südkoreaners. Der Zweieinhalbstünder wurde im vergangenen Jahr außer Konkurrenz bei den Filmfestspielen im französischen Cannes präsentiert.

The Wailing, Südkorea/USA 2016, 156 Min., FSK ab 16, von Hong-jin Na, mit Kwak Do-won, Hwang Jung-min, Chun Woo-hee

THEMEN

Anzeige
Anzeige