Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Trump: Flynns Russland-Kontakte nicht gesetzwidrig

Washington.

US-Präsident Donald Trump hat die Russland-Kontakte seines ehemaligen engen Vertrauten und Sicherheitsberaters Michael Flynn verteidigt. „Ich musste General Flynn feuern, weil er den Vizepräsidenten und das FBI belogen hat“, twitterte Trump. „Er hat sich dieser Lügen schuldig bekannt. Es ist eine Schande, denn seine Handlungen während des Übergangs waren rechtsgemäß. Es gab nichts zu verbergen!“ Trump bezog sich damit auf Flynns Gespräche mit dem damaligen Moskauer Botschafter in Washington, Sergej Kisljak.

THEMEN

Anzeige
Anzeige