Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Uwe Seeler warnt den HSV: Toptalent Arp behutsam aufbauen

Hamburg. Fußball-Idol Uwe Seeler hat den Hamburger SV ermahnt, das erst 17 Jahre alte Toptalent Jann-Fiete Arp behutsam aufzubauen.

Uwe Seeler warnt den HSV: Toptalent Arp behutsam aufbauen

Vereins-Legende Uwe Seeler mahnt den HSV behutsam das Talent von Jann-Fiete Arp aufzubauen. Foto: Tsering Topgyal

„Grundsätzlich bin ich für den Einsatz von jungen Spielern. Aber diese sollten sich im Schatten von gestandenen Profis in Ruhe entwickeln“, sagte der 80 Jahre alte Ex-Profi der „Bild“-Zeitung. Zu viel Verantwortung sei „nicht gut für die Jungs. Sie dürfen unter dem Druck des Funktionierens nicht ihre Unbekümmertheit verlieren“, betonte der Ur-HSVer Seeler.

Arp hatte am vergangenen Samstag im Spiel bei Hertha BSC (1:2) als Joker das einzige Tor für den Abstiegskandidaten HSV erzielt. Der U17-Nationalspieler löste Heung-Min Son als jüngsten HSV-Torschützen der Liga-Geschichte ab. Und da der eigentliche Topstürmer Bobby Wood seit Monaten in der Krise steckt, erwägt Markus Gisdol, am Samstag gegen den VfB Stuttgart vom Anpfiff weg auf Arp zu setzen. Es sei „ein schwieriger Spagat für Trainer Gisdol, Fiete behutsam aufzubauen und trotzdem ins kalte Bundesliga-Wasser zu werfen“, befand Seeler.

Der einstige HSV-Spieler und Präsident des Vereins hofft, das Stuttgart-Match wie gewohnt im Volksparkstadion verfolgen zu können. Allerdings ist er kürzlich gestürzt und hat dabei Verletzungen im Gesicht und am Knie erlitten. „Beim Gehen habe ich starke Schmerzen“, berichtete er der „Hamburger Morgenpost“. „Uns Uwe“ war aber auch schon wieder nach Scherzen zumute. „Eigentlich wollte ich gegen Stuttgart spielen, aber das wird wohl nichts“, fügte er augenzwinkernd hinzu.

Anzeige
Anzeige