Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Volleyball-Verbandsliga: Ahaus klettert auf Platz drei

VfL belohnt sich für lange Fahrt

AHAUS Die zwei Stunden lange Fahrt zu BW Sande II hat sich für den Verbandsligisten VfL Ahaus gelohnt. Nach dem 3:1-Auswärtssieg belegen die Ahauserinnen nach dem dritten Spieltag den dritten Platz.

VfL belohnt sich für lange Fahrt

Mit ihrer Aufgabenserie verhalf Karlotta Wigger (l.) dem VfL zum 3:1.

Kadergeschwächt, jedoch mit starkem Ersatz durch die Jugendspielerin Anna Schücker, ging der VfL motiviert an den Start. Gutes Zusammenspiel und starke Angriffe führten zur Dominanz der Ahauserinnen, die den ersten Satz dann auch mit 25:19 gewannen. Im zweiten Durchgang sank dann die Konzen-tration, leichtfertige Fehler unterliefen und besonders die Aufgabenstabilität fehlte. Der Satz ging mit 25:17 recht deutlich an Sande. Die Traineransprache von Pavel Ivanov und Sebastian Förster vor dem dritten Satz holte das Team wieder zurück. Fokussiert spielte Ahaus Ball um Ball variantenreich aus und alle Spielerinnen wurden gut in Szene gesetzt. Zeitweise führte die Mannschaft mit zehn Punkten und gewann den dritten Spielabschnitt souverän mit 25:18.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Der vierte Satz wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Gastgeber lag immer knapp vorne, jedoch gaben die Ahauserinnen zu keinem Zeitpunkt auf. Hart umkämpfte Bälle zeigten den Willen der VfL-Frauen, unbedingt drei Punkte mitzunehmen. Obwohl die Anspannung in der ganzen Halle zu spüren war, blieben alle ruhig und besonders Anna Schücker nahm ihren neuen Platz selbstbewusst ein. Bei 24:22 für Sande startete Karlotta Wigger dann in eine sichere Aufgabenserie, die letztlich zum Sieg mit 26:24 Punkten führte.

Anzeige
Anzeige