Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Handball-Bezirksliga: 22:24 gegen Warendorf

Vredener Siegesserie beendet

VREDEN Nach vier Siegen in Folge mussten sich die Handballer des TV Vreden im Bezirksliga-Topspiel gegen die Warendorfer SU die zum ersten Mal geschlagen geben. Trainer Steinkamp vermisste dabei nicht nur das nötige Glück.

Vredener Siegesserie beendet

Jannis Röring (M.) gelangen zwei Treffer im Spiel gegen Warendorf.

Gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Gäste konnte der TV Vreden am Samstagabend in der Hamalandhalle nicht an die Leistungen der bisherigen Heimspiele anknüpfen und unterlag nach einem 9:11-Pausenrückstand am Ende mit 22:24. TV-Trainer Frank Steinkamp war enttäuscht. „Wir haben nie so richtig ins Spiel gefunden und nur 80 Prozent unserer Leistung abgeliefert. Uns hat auch in entscheidenden Phasen ein wenig das nötige Glück im Abschluss gefehlt. Warendorf hat daher verdient gewonnen.“

TV geht 2:7 in Rückstand

Die Vredener mussten gegen Warendorf auf ihren starken Rückraumspieler Christian Buning verzichten, der am Wochenende privat verhindert war. „Buning fehlt natürlich an allen Ecken und Enden“, sagte der TV-Coach vor dem Anpfiff. „Wir haben in diesem Jahr aber einen viel breiteren Kader, da muss es auch einmal ohne ihn gehen.“ Ging es dann aber doch nicht. Das zeigte sich schon in der Anfangsphase. Nach zwei Fehlversuchen ganz zu Beginn fand der TV in den ersten zwölf Minuten nicht zu seiner Linie. Misslungene Anspiele an den Kreis, überhastete Abschlussversuche, völlig unnötige Abspielfehler und ein sehr guter Gästetorhüter sorgten dafür, dass die TV-Sieben mit 2:7 in Rückstand geriet. In den nächsten Minuten steigerten sich die Vredener. Die Abwehr wurde sicherer und auch Torhüter Julian Wenning konnte sich ein paar Mal auszeichnen. Der TV erzielte fünf Treffer in Serie und glich in der 23. Minute mit dem Tor von Julius Jetter zum 7:7 aus.

Wechselnde Führung

Bis kurz vor der Pause blieb das Spiel mit wechselnden Führungen ausgeglichen. Nach 30 Minuten führte Warendorf nicht unverdient mit 11:9. In der 31. Minute erhöhte die Warendorfer SU und 12:9 im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte transportierten die Gäste einen Vorsprung von drei bis vier Toren bis in die Schlussphase. Die TV-Abwehr zeigte sich an diesem Abend einfach nicht stark genug, um weitere Gegentreffer zu unterbinden. Der TV kam in der 55. Minute noch einmal bis auf 20:21 heran und verlor mit 22:24.

TV Vreden: Wenning, Ramerseder – Jetter (5 Tore), Maschmeier (4), Bomkamp (4), Rathmer (2), Röring (2), Frintrop (1), Feist (1), Resing (1), Wagener (1), Gehling (1), Rave, RosingSiebenmeter: Vreden (1/3), Warendorf (3/3)Zeitstrafen: Vreden (4), Warendorf (3)Zuschauer: 120

Anzeige
Anzeige