Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Wolfsburgs Trainer lobt sein Team vor Duell mit Gladbach

Wolfsburg. Fußball-Trainer Martin Schmidt vom VfL Wolfsburg hat seine Mannschaft vor dem Duell mit Borussia Mönchengladbach gelobt. „Die Stimmung bei uns im Team ist brutal gut. Um so viel Motivation und Power zurück zu bekommen, mache ich diesen Job“, sagte der Coach vor dem Heimspiel am Sonntag (18.00 Uhr). Wolfsburg ist nach 13 Spieltagen mit 14 Punkten 14. der Tabelle, Gladbach hat als Vierter 24 Zähler.

Wolfsburgs Trainer lobt sein Team vor Duell mit Gladbach

Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt ist vor dem Spiel in der Arena. Foto: Peter Steffen/Archiv

Die erste Niederlage unter Schmidts Führung, ein 1:2 gegen den FC Augsburg am vergangenen Wochenende, ist „abgehakt“, betonte der Trainer. Seit seinem Einstand Mitte September hat der VfL nur dieses Spiel verloren - aber auch erst einmal gewonnen. Neben sieben Remis gab es noch einen Sieg im DFB-Pokal. „In den letzten zehn Spielen kann ich nicht ein Spiel benennen, in dem sich meine Mannschaft hat hängen lassen“, lobte Schmidt.

Die Gladbacher gewannen zuletzt drei Auswärtspartien nacheinander und besiegten am vergangenen Wochenende zu Hause Bayern München. Die Borussia sei „das Team der Stunde“, gab Schmidt zu. Favorit sei in dem Match am Sonntag aber keines der Teams.

Bei den Gästen ist nach dem Coup gegen den Rekordmeister Vorsicht angesagt: „Von den letzten acht Mannschaften, die die Bayern geschlagen haben, hat danach keine das darauffolgende Bundesligaspiel gewonnen“, sagte Trainer Dieter Hecking, der vor seinem Engagement in Gladbach Wolfsburg gecoacht hatte. „Wir wollen nun wieder das erste Team sein, das es schafft, nach einem Bayern-Sieg nachzulegen“, versicherte er.

Traditionell läuft es für die Gladbacher beim VfL jedoch schlecht. Zwölf Duelle in Serie blieb Wolfsburg zu Hause ungeschlagen. Gladbach gewann dort letztmals 2003. Zudem hat der Club Personalsorgen: Aktuell fehlen der Borussia sieben Spieler wegen Verletzungen. Auch Weltmeister Christoph Kramer ist nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht wieder einsatzbereit.

Anzeige
Anzeige