Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Stimmen zum Spiel:

Worms: „Nach dem 0:1 haben wir den Faden verloren“

STADTLOHN Dem Spielausgang entsprechend war auch die Stimmungslage. Das sagten die Beteiligten:

Worms: „Nach dem 0:1 haben wir den Faden verloren“

Jose Murillo (l.), Torschütze zum 2:0, setzt sich hier gegen SuS-Kapitän Mario Worms durch.

Martin Stroetzel (Trainer SuS): „Das 0:1 hat das Spiel zum Kippen gebracht. Vorher haben sich beide Mannschaften auf schwachem Niveau neutralisiert. Wir haben heute eine desolate Leistung gezeigt und hatten sieben bis acht Totalausfälle. Meine Spieler waren heute mit dem Kopf nicht bei der Sache.“Marcus Feldkamp (Trainer SpVgg): „Dass heute kein Hurra-Fußball gezeigt wird, war klar. Das 1:0 hat uns natürlich in die Karten gespielt. Wir haben das Zentrum dicht gehalten und hatten viel Ballbesitz. Das 3:0 hätten wir schon früher schießen können, dann hätten wir auch früher Ruhe gehabt. Unterm Strich bin ich hochzufrieden.“

Fußball-Westfalenliga: Vreden gewinnt beim SuS

3:0-Derbysieg: Jubel in Blau und Gelb

STADTLOHN Die Gäste feierten ausgelassen den Derbysieg, die Gastgeber schlichen mit hängenden Köpfen vom Rasen. Deutlich mit 3:0 setzte sich die SpVgg Vreden beim SuS Stadtlohn durch und verteidigte damit ihre Spitzenposition. Die Stadtlohner befinden sich damit erst einmal im Niemandsland der Tabelle.mehr...

Mario Worms (Kapitän SuS): „Vor dem ersten Gegentor war das Spiel ausgeglichen. Lars hat dann ein schönes Tor gemacht und danach haben wir den Faden verloren. In der Pause haben wir uns vorgenommen, noch mal alles zu geben. Aber das hat nicht geklappt. Aufgrund der zweiten Hälfte ging der Sieg für Vreden in Ordnung.“Lars Ivanusic (SpVgg, Torschütze zum 1:0): „Ich weiß nicht, ob mein Schuss zum 1:0 haltbar war. Ich habe gut Zug reinbekommen und der Torwart konnte ihn wohl nicht rechtzeitig sehen. Jedenfalls war das der Dosenöffner für unser Spiel. Unser Matchplan ist voll aufgegangen. Wir sind weiter Tabellenführer und fahren zufrieden nach Hause.“

Westfalenliga-Derby SuS Stadtlohn gegen SpVgg Vreden

Anzeige
Anzeige