Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zwölf Verletzte nach Hochhausbränden

Delmenhorst.

Etwa 200 Menschen sind in der Nacht von zwei Hochhausbränden in NRW und Niedersachsen betroffen gewesen, zwölf Bewohner wurden verletzt. In Delmenhorst wurden bei einem Feuer in einem achtstöckigen Haus drei Menschen verletzt, mehr als hundert Bewohner wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Auch Mieter in den umliegenden Häusern mussten ihre Wohnungen räumen. In Krefeld brannte es im Keller eines Hochhauses, dabei wurden neun Menschen verletzt, sie erlitten Rauchvergiftungen. Insgesamt waren mehr als 90 Bewohner betroffen - 20 musste die Feuerwehr von Balkonen retten.

Anzeige
Anzeige