Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

WM-Kader steht fest

DHB-Auswahl mit drei BVB-Frauen - Kramer auf Abruf

DORTMUND/LEIPZIG Drei BVB-Handballerinnen haben den Sprung in den endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft in Deutschland geschafft. Stella Kramer steht auf Abruf, darf sich aber trotzdem Hoffnung auf Einsätze machen.

DHB-Auswahl mit drei BVB-Frauen - Kramer auf Abruf

Steht für die Heim-WM zunächst auf Abruf: Stella Kramer. Foto: dpa

Am Freitagmorgen gab es die Gewissheit: Mit vorerst nur 15 Spielerinnen starten die deutschen Handballerinnen in die Mission Heim-WM. Das gab der Deutsche Handballbund in einer Mitteilung bekannt.

Bölk wird geschont

Im Aufgebot stehen in Torhüterin Clara Woltering, Svenja Huber und Nadja Mansson drei Spielerinnen des Bundesligisten Borussia Dortmund. Ihr Teamkollegin Stella Kramer gehört dagegen zu insgesamt sieben Spielerinnen, die sich zumindest noch Hoffnung auf Einsätze bei dem Turnier machen können.

Dass Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld zunächst nur 15 Spielerinnen gemeldet haben, hat einen einfachen Grund: Emily Bölk (Buxtehude SV) wird wegen einer Fußverletzung noch geschont.

Drei weitere Wechsel möglich

"Wir gehen bei Emily auf Nummer sicher, um im weiteren Turnierverlauf die Option auf ihren Einsatz zu haben", sagte Sommerfeld, nachdem er und Biegler die Mannschaft in einer technischen Besprechung informiert hatten. Ein Nachrücken des erst 19 Jahre alten Supertalents gilt aber als sicher.

Neben Bölk können sich noch sechs weitere Spielerinnen Hoffnung auf Einsätze machen. So kann der Bundestrainer neben einer Nachrückerin drei weitere Wechsel während des Turniers vornehmen. Neben Bölk stehen hierfür noch Torfrau Dinah Eckerle sowie Alicia Stolle, Stella Kramer, Meike Schmelzer, Saskia Lang und Shenia Minevskaja bereit.

Anzeige
Anzeige