Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Gelingt die Wende?

BVB-Endspiel in Leverkusen: Neven Subotic steht bereit

DORTMUND Bei Bayer Leverkusen startet Borussia Dortmund heute (15.30 Uhr) den nächsten Versuch, die Krise zu stoppen. Trainer Peter Bosz steht vor einem "Endspiel". Ein alter Bekannter könnte dabei wichtig werden.

BVB-Endspiel in Leverkusen: Neven Subotic steht bereit

Robustheit, Zweikampfstärke und letztlich auch mentale Standfestigkeit zeichnen Neven Subotic aus. Nur beim 2:2 in Frankfurt stand der Serbe in der Bundesliga auf dem Rasen. Foto: imago

Wenn man über Monate hinweg eigentlich nur trainiert, freitags vor dem Spiel dann der eigene Name fehlt, wenn der Trainer die Liste der Kaderspieler für die nächste Bundesliga-Partie bekanntgibt, wenn man im Stadion zumeist nur oben auf der Tribüne sitzt, dann wäre das eigentlich Grund genug, Trübsal zu blasen. Nicht, dass Neven Subotic zufrieden wäre mit seiner Situation.

Eine lebende Instanz

Klagen hört man aber keine vom 28-jährigen Serben, der eine lebende Instanz ist bei Borussia Dortmund. Subotic ist seit 2008 hier, unterbrochen nur von der halbjährigen Ausleihe zum 1. FC Köln. Seit seinem Kreuzbandriss, den er sich im November 2013 beim 1:2 in Wolfsburg zugezogen hat, aber sank sein Stellenwert. Waren es noch 28 Saisoneinsätze in der Saison nach seiner Genesung, folgte unter Thomas Tuchel die Degradierung zum Teilzeit-Profi. Nur sechs Liga-Spiele im ersten Jahr, dann der geplatzte Wechsel in die Premier League, der die Flucht im Winter nach Köln folgte.

DORTMUND Sein Abschied im Sommer kam überraschend. Sven Bender hält nun die Knochen für Bayer Leverkusen hin, so wie er das acht Jahre lang für den BVB getan hat. Vor dem Wiedersehen mit den Schwarzgelben hat der 28-Jährige mit Dirk Krampe über seinen neuen Klub, die Krise des BVB und den Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus im April dieses Jahres gesprochen.mehr...

Es wurde nicht besser unter Peter Bosz, doch am heutigen Samstag steht Subotic allen Anzeichen nach vor seinem zweiten Saisonspiel nach seinem 90-Minuten-Einsatz beim 2:2 in Frankfurt. Wenn eine Mannschaft so instabil verteidigt wie zuletzt der BVB beim 4:4 gegen Schalke, dann schreit dies auch nach defensiven Veränderungen.

Motivierer und Seelentröster

Auch Bosz, dessen Schicksal an den Ergebnissen, aber auch an den Auftritten in den Spielen in Leverkusen, in Madrid und gegen Werder Bremen hängt, wird berücksichtigen, was Subotic mitbringt. Charakterstärke zum einen, vor allem aber eine große Identifikation mit Borussia Dortmund und seinen Idealen. Und Subotic würde weitgehend unbelastet in das Nervenspiel in der BayArena gehen - während viele Spieler der Negativ-Lauf in den Trikots hängt, hat Subotic den Niedergang des einstigen Tabellenführers aus der Distanz und zumeist nur in Zivil miterlebt.

Umfrage

BVB gegen Leverkusen - wie endet das Spiel?

42%
42%
Sieg BVB
12%
12%
Unentschieden
46%
46%
Sieg Leverkusen
1012 abgegebene Stimmen

Als Trainer, aber auch Motivierer und Seelentröster war Bosz in dieser Woche so stark gefordert wie wohl noch nie während seiner Dortmunder Zeit. Das 4:4 im Derby sorgte für eine Schockwelle, die sich durch durch alle Flure bei der Borussia fraß. So gab es in einer ungestörten Trainingswoche, in der der Niederländer endlich auch einmal hohe Umfänge trainieren konnte, auch etliche Videositzungen, gepaart mit Einzel- und Gruppengesprächen.

Mentaler Niederschlag

Dass es Bosz gelingt, den mentalen Niederschlag aufzuarbeiten und zu den Akten zu legen, wird entscheidend für den Ausgang der Partie am Bayer-Kreuz. Am Donnerstag hat Roman Bürki nach seiner Gehirnerschütterung aus dem Tottenham-Spiel erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert. Der Schweizer wird somit nach seiner Auszeit ins Tor zurückkehren. Den gesperrten Aubameyang dürfte Andre Schürrle ersetzen.

DORTMUND Die Mannschaft in der Bringschuld, der Trainer vor einem persönlichen "Endspiel". Bei Borussia Dortmund schrillen seit dem 4:4 gegen Schalke die Alarmglocken. Und am Samstag (15.30 Uhr) geht es zu Bayer Leverkusen. Eine Bestandsaufnahme.mehr...

Bei den heimstarken Bayer-Fußballern aber wird vor allem die Defensive im Blickpunkt stehen. Leverkusen entfaltet offensiv eine ungeheure Wucht, das verlangt ein stabiles defensives Gebilde. Sowohl Ömer Toprak als auch Marc Bartra haben diese Stabilität zuletzt nicht auf den Rasen bekommen.

"In der besten Verfassung meiner Karriere"

"Ich bin in der besten Verfassung meiner Karriere", sagt Subotic. Er sei bereit, wann immer der Trainer ihn brauche, hatte er schon nach dem Spiel in Frankurt erklärt. "Wie die Feuerwehr. Man muss mich nur rufen." Gut möglich, dass Peter Bosz heute die 112 wählt.

Anzeige
Anzeige