Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Polizei geht nicht mehr von Gefahrenlage aus

Kinderlaufrad nach Geburtstagsparty vergessen?

AHAUS Ein Kinderlaufrad, ein Helm und eine Kinderjacke, angelehnt an einen Baum im Ahauser Naherholungsgebiet „Karnickelberg“ stellt die Polizei vor ein Rätsel. Nach einigen Hinweisen aber geht die Polizei davon aus, dass die Gegenstände schlicht vergessen wurden und kein Notfall vorliegt. Ein Kindergeburtstag soll an der Stelle gefeiert worden sein.

Kinderlaufrad nach Geburtstagsparty vergessen?

Dieses Laufrad samt Jacke und Helm löste eine Suchaktion der Polizei aus.

Wie die Polizei am Montagmittag mitteilte, hatte die  Polizei am Sonntagabend mit Hubschrauberb und 19 Hunden einer Rettungsstaffel das Gebiet in der Bauerschaft Averesch abgesucht. Dem Aufruf an die Öffentlichkeit, Hinweise zu geben, folgte eine  Zeugin aus Ahaus, wie die Polizei am späten Nachmittag mitteilte: Sie gab den Hinweis auf eine Personengruppe, die sie am Sonntagabend an der fraglichen Stelle gesehen hatte. Es habe sich um etwa 10 bis 12 Kinder gehandelt, die in Begleitung von drei bis vier Erwachsenen waren. Offensichtlich feierte die Gruppe, die auch zwei Bierzeltgarnituren dabei hatte, einen Kindergeburtstag. Bei einem von der Gruppe benutzten PKW  soll es sich um einen dunkelbraunen Citroen Berlingo handeln. 

"Da weiterhin keine Vermisstenmeldung eingegangen ist und die Ermittlungen der Polizei bislang keine anderen Ergebnisse brachten, wird derzeit davon ausgegangen, dass die in der ersten Meldung genannten Gegenstände vergessen wurden und keine Gefahrenlage vorliegt", bilanzierte Polizeipressesprecher Frank Rentmeister.  Die Polizei bitte Teilnehmer aus der beschriebenen Gruppe oder Zeugen dennoch,  sich zu melden, um endgültige Gewissheit zu erlangen und die sichergestellten Gegenstände wieder zurückgeben zu können.

Suchaktion am Sonntagabend

Es war Sonntag gegen 18.15 Uhr, als ein Zeuge ein angelehntes Kinderlaufrad der Marke „Kettler“ mit rotem Rahmen und gelben Felgen fand. An der selben Stelle lag auch ein blauer Kinderfahrradhelm der Marke „Abus“ mit aufgedruckten Fischmotiven und eine blau-gelbe „Palomino“-Kinderjacke. Personen, denen die Gegenstände gehören könnten, befanden sich nicht in der Nähe. Der Zeuge informierte die Polizei, nachdem ihm ein weiterer Zeuge mitgeteilt hatte, dass er etwa eine halbe Stunde zuvor dieselbe Beobachtung gemacht hatte.

20 Hunde im Einsatz

Die daraufhin eingeleitete Suche der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber, ein Diensthund der Polizei und eine Rettungsstaffel mit 19 Hunden des Arbeiter-Samariter-Bundes eingesetzt wurden, verlief ohne Erfolg. „Bislang liegt keine entsprechende Vermisstenmeldung vor und weitere Ermittlungen der Polizei brachten keine konkreten Ergebnisse“, so Frank Rentmeister, Pressesprecher der Polizeibehörde Borken. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Hinweise zur Herkunft des Kinderlaufrades, des Helms und/oder der Jacke oder sonstige Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich sofort an die Polizei, Tel. 110, zu wenden.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige