Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Im Schwiepinghook

Scheune brannte komplett aus

Ahaus In der Alstätter Bauerschaft Schwiepinghook ist am frühen Donnerstagmorgen eine Scheune komplett ausgebrannt. Die Ursache für das Feuer und die Schadenshöhe stehen noch nicht fest. In dem Gebäude wurde eine Hackschnitzel-Heizungsanlage betrieben, die rund ein Dutzend Häuser in der Nachbarschaft mit Wärme versorgte.

/
Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, brannte die Scheune bereits in voller Ausdehnung.

Im Schwiepinghook in Alstätte steht seit dem frühen Donnerstagmorgen eine Scheune in Flammen.

Im Schwiepinghook in Alstätte steht seit dem frühen Donnerstagmorgen eine Scheune in Flammen.

Die 25 Männer des Löschzugs Alstätte erhielten bei der Brandbekämpfung Unterstützung von den Kollegen aus Ahaus und Wessum. „In der Spitze waren wir mit rund 75 Wehrleuten im Einsatz“, sagt Tobias Asbeck, Löschzugführer der Alstätter Wehr. Mit dem Wasser aus Tanklöschfahrzeugen gingen die Feuerwehrleute gegen die Flammen vor.

Der Brand im Schwiepinghook

„Aus Ahaus war ein Tanklöschfahrzeug mit 5000 Liter Wasser vor Ort. Damit konnten wir die Löscharbeiten bis zur Sicherstellung der Wasserversorgung über Hydranten überbrücken“, so Asbeck. Doch die Scheune war nicht zu retten. Feuerwehrleute setzten vormittags immer noch Glutnester unter Wasser, andere schlugen ein Löcher in die Außenmauer der Scheune, um die Hackschnitzelvorräte abzulöschen.

/
Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, brannte die Scheune bereits in voller Ausdehnung.

Im Schwiepinghook in Alstätte steht seit dem frühen Donnerstagmorgen eine Scheune in Flammen.

Im Schwiepinghook in Alstätte steht seit dem frühen Donnerstagmorgen eine Scheune in Flammen.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige