Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Eisfläche eröffnet

Startschuss für Spaß auf dem Eis

AHAUS Die Eislaufsaison in Ahaus ist eröffnet – nicht nur für die Schüler, sondern nachmittags und an Wochenenden für alle Bürger. Und das erstmals in Eigenregie der Stadt.

Startschuss für Spaß auf dem Eis

Die Schüler der Klassen 5c und 5d der Ahauser Gesamtschule stürmten direkt auf die Eisfläche. Foto: Alina te Vrugt

Die Schüler der Klassen 5c und 5d der Ahauser Gesamtschule waren die Glücklichen: Sie durften am Montagmorgen als allererste die Eisfläche auf dem Rathausplatz stürmen. Wackelig auf den Beinen war da kaum jemand. Die meisten Kinder sind schon oft auf Schlittschuhen unterwegs gewesen.

Am Montagmorgen eröffnete Bürgermeisterin Karola Voß die Eisfläche. Zusammen mit dem Beigeordneten Werner Leuker, Fachbereichsleiter Reinhold Benning, Doris Büning von Ahaus Marketing und Touristik (AMT) und einigen der Sponsoren gab sie die Eisbahn frei.

Komplett überdacht

An einem verregneten Morgen besonders praktisch: Die Eisfläche ist überdacht. Auf dem Eis konnten sich die Gesamtschüler richtig austoben. Im Hintergrund lief Musik, die allerdings von aufgeregten Kinderstimmen übertönt wurde. Der zehnjährige Tim aus der 5c: „Ich war schon oft Schlittschuhlaufen, aber es macht immer wieder Spaß.“ Die Kinder nähmen das Angebot dankend an, wusste Klassenlehrer Jochen Meyknecht zu berichten. Das Schlittschuhfahren sei die perfekte Ergänzung zum Sportunterricht. Auch Tims Mitschülerin, die zehnjährige Smilla, ist Eislauf-Profi: „Am besten finde ich die Robben, auf denen man sitzen kann.“ „Als wir den Kindern vor ein paar Tagen gesagt haben, dass wir auf die Eisfläche gehen, waren sie ganz aus dem Häuschen“, sagte Klassenlehrerin Andrea Temme und lachte.

Zum ersten Mal befindet sich die Eisfläche auf dem Rathausplatz. „Die Innenstadt macht wirklich was her, der Rathausplatz war noch nie so schön“, betonte Karola Voß. Lange Zeit sei das unsicher gewesen: „Noch vor wenigen Monaten hielten wir die Eisfläche fast nicht für realisierbar.“ Möglich sei diese nur dank zahlreicher Sponsoren und Helfer. Tobit Software unterstütze das Projekt nicht nur finanziell, sondern auch durch Expertise. Zudem war es die tatkräftige Unterstützung durch den Bauhof der Stadt und freiwilligen Mitarbeitern aus dem Rathaus, die es dem AMT ermöglichte, erstmalig selbst eine Eisbahn zu betreiben.

28 Schulklassen dabei

28 Schulklassen von Ahauser Schulen haben sich angemeldet, um die Eisbahn bis zu den Weihnachtsferien zu nutzen. Jeden Vormittag drehen die Schüler ihre Runden. Während der Woche ist die Eisbahn von 14 bis 18 Uhr kostenlos für jedermann nutzbar, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Zudem findet an Wochenenden jeweils ab 19 Uhr das Eisstockschießen statt. Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden. „Ich freue mich über jeden, der die Eisfläche nutzt“, sagte Voß.

www.ahauser-winterzauber.de

Anzeige
Anzeige